Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TÄGERWILEN: Die Erfolgsserie hält an

Die Bilanzsumme der Raiffeisenbank machte 2017 abermals einen beträchtlichen Sprung nach oben. Sie liegt nun bei über 2,2 Milliarden Franken. Die Genossenschaft hat derweil fast 11700 Mitglieder.

Die Raiffeisenbank Tägerwilen sei gut aufgestellt, sagt Verwaltungsratspräsident André Ess. 2017 hätten der Verwaltungsrat und die Bankleitung wesentliche Entscheide gefällt und die Nachfolgeregelung für Bankleiter Josef Maier eingeleitet. Dieser kann einmal mehr ein Rekordergebnis präsentieren: «Das Kerngeschäft entwickelte sich 2017 sehr erfreulich.» Gemäss Mitteilung der Bank behaupte man die starke Position im Hypothekargeschäft. Das Wachstum der Kundeneinlagen halte mit dem Zuwachs der Ausleihungen Schritt. Das Zinsengeschäft bleibe die wichtigste Ertragsquelle der Raiffeisenbank Tägerwilen. Es trug 78,5 Prozent zum Geschäftsertrag bei. Da- rüber hinaus entwickelte sich – anders als im Vorjahr – der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft sehr gut, und der Erfolg aus dem Handelsgeschäft lag ebenfalls etwas höher als im Vorjahr. Der Geschäftsaufwand ist 2017 nur leicht gestiegen. Der Personalbestand stieg auf 56 Mitarbeitende in fünf Bankstellen. Das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag liegt mit 38,3 Prozent weiterhin auf einem tiefen Niveau und sehr deutlich unter dem Schweizer Durchschnitt, betont Maier: «Wir haben die Kosten im Griff.» Unter dem Strich präsentiert er eine überaus erfreuliche Ertragslage mit einem markant gestiegenen Bruttogewinn von über 16 Millionen Franken und einem noch deutlicher gestiegenen Jahresreingewinn von gut sechs Millionen Franken. Rund 4,8 Millionen Franken sollen dem Eigenkapital zugewiesen werden, um die Kapitalausstattung weiter zu stärken. Unter Berücksichtigung des tiefen Marktzinsniveaus beantragt der Verwaltungsrat an der Generalversammlung eine Verzinsung der Anteilscheine von drei Prozent. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.