Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SVP sagt Nein zur Schnitzelheizung

Romanshorn Die Primarschulbehörde schlägt vor, die Heizung in der Pestalozzi-Turnhalle durch eine Holzschnitzelheizung zu ersetzen und den Wärmeverbund um das Unterschulhaus zu erweitern. Die Investitionskosten belaufen sich - nach Abzug von Förderbeiträgen des Kantons - auf 690000 Franken. Über diesen Kredit stimmen die Schulbürger am 4. März an der Urne ab.

Die SVP diskutierte letzte Woche an einer Versammlung über die Vorlage und empfiehlt sie zur Ablehnung. «Obwohl der Vorsatz zur Nutzung von Thurgauer Qualitätsschnitzel sehr geschätzt wird, ist die Mehrheit der Meinung, dass die Mehrkosten von ca. 300000 Franken dem wirtschaftlichen Aspekt nicht gerecht werden», schreibt die Partei in einer Mitteilung. Des Weiteren gelte die Asche der Holzschnitzelheizung als Sondermüll, und ein Wechsel auf diesen Rohstoff würden die meisten Mitglieder als ungünstig ansehen, vor allem, da eine bestehende Gasheizung vorhanden sei.

Vor der Diskussion über das Kreditbegehren besichtigten die Mitglieder die bestehende Heizung. Primarschulpräsident Hanspeter Heeb begrüsste die 20 Besucher des Anlasses, Behördenmitglied Andreas Goldinger informierte sie über die Beweggründe zum Wechsel auf eine Holzschnitzelheizung. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.