SULGEN: Zur Musik die richtigen Worte

Pfarrer Frank Sachweh hat zur Komposition «Hoffnung und Sehnsucht» neun Texte geschrieben. Der evangelische Kirchenchor wird das Werk 2018 aufführen.

Merken
Drucken
Teilen
Pfarrer Frank Sachweh auf dem Platz vor dem evangelischen Kirch- gemeindehaus in Sulgen. (Bild: Georg Stelzner)

Pfarrer Frank Sachweh auf dem Platz vor dem evangelischen Kirch- gemeindehaus in Sulgen. (Bild: Georg Stelzner)

Der Evangelische Kirchenchor Sulgen wagt sich an eine neue Herausforderung. Der Uzwiler Komponist Roman Bislin vertont und arrangiert neun Liedtexte von Pfarrer Frank Sachweh. Die Evangelische Kirchgemeinde Sulgen-Kradolf und der Kirchenchor haben aus aktuellem Anlass die Trilogie in Auftrag gegeben.

Die Musik soll eine Brücke von den Wurzeln der Vergangenheit zur Gegenwart schlagen. Roman Bislin schöpft aus der Tradition der klassischen Chormusik und verbindet sie mit Elementen aus Gospel, Latin und Volksmusik. Der Evangelische Kirchenchor Sulgen wird das Werk in drei Teilen uraufführen: zunächst am Reformationssonntag in Kradolf anlässlich des 500-Jahr-Jubiläums der Reformation, dann am ersten Advent zur Einweihung der renovierten Kirche in Sulgen und schliesslich am Weihnachtsgottesdienst vom 25. Dezember. Die Trilogie als Gesamtwerk führt der Chor beim Konzert vom 14. Januar 2018 in Sulgen auf.

Die Proben beginnen nach den Sommerferien. Die bisherige Erfahrung stimmt den Chor optimistisch, dass für das Projekt wieder Gastsängerinnen und Gastsänger gewonnen werden können. Der leichte Rückgang an Stammsängern veranlasst Präsidentin Christine Graf jedoch, die Mitgliederwerbung nicht zu vernachlässigen: «Wir müssen versuchen, neue Sängerinnen und Sänger zu finden. Und zwar jetzt, da wir auf gutem Niveau sind.»

Hauptaufgabe des Evangelischen Kirchenchors Sulgen ist und bleibt jedoch die Mitwirkung an Gemeindegottesdiensten. Im Juni dieses Jahres wird der Chor den Gottesdienst zum Thurgauer Kirchensonntag in Neukirch- Egnach gemeinsam mit anderen Chören im VEKT-Projektchor begleiten. «Konzerte sind unsere Highlights», erklärt Christine Graf. «Sie gehören bei uns schon zum Jahresauftakt.»

Brunhilde Bergmann

bischofszell@thurgauerzeitung.ch