SULGEN: Neue Einrichtung soll Hemmschwellen abbauen

Das regionale Seniorenzentrum eröffnet eine Tagesstätte für Menschen, die an Demenz leiden.

Drucken
Teilen

«Menschen mit Demenz zu betreuen, ist eine grosse und anspruchsvolle Aufgabe», sagt Hans Peter Rüttener, der Leiter des Seniorenzentrums Region Sulgen. «Diese Aufgabe ist nur zu meistern, wenn man seine eigene Energie behält. Mit unserem Tageszentrum bieten wir Menschen, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen, die nötige Ent- lastung, damit sie sich zwischendurch Ruhe gönnen und wieder Energie auftanken können.»

Für das Tageszentrum Seraphin hat die Genossenschaft Seniorenzentrum Sulgen die Räume des ehemaligen Polizei- postens an der Poststrasse 2 erworben und umgebaut. Es sei ein wachsendes Bedürfnis, ältere Menschen länger in ihrem gewohnten Umfeld zu betreuen, sagt Rüttener. Deshalb habe das Senioren­zentrum Region Sulgen sein Angebot bei der Alterspflege mit einem Tageszentrum erweitert. Pflegefachfrau Katrin Grossenbacher leitet die neue Einrichtung. Sie wie auch Hans Peter Rüttener wissen, dass sie für ihr Vorhaben auch nach der heutigen Eröffnung noch viel Überzeugungsarbeit leisten müssen. «Wir sind uns bewusst, dass wir mit unserem Projekt früh dran sind und rechnen mit rund drei Jahren Aufbauarbeit», sagt Rüttener.

Den Tagesablauf richtet Katrin Grossenbacher auf die Bedürfnisse der Gäste aus. «Klare Strukturen vereinfachen es Menschen mit Demenz, den Alltag besser zu bewältigen. Deshalb werden wir den Tag jeweils mit einem Begrüs­sungs- und Ver- abschiedungsritual gestalten», erklärt die Pflegefachfrau. «Viele ältere Menschen sprechen sehr gerne über die Vergangenheit. Darauf gehen wir ein und wählen unsere Themen und Aktivitäten entsprechend aus.» Die Möglichkeiten zum Gestalten eines Tages seien deshalb vielfältig.

In einer ersten Phase nimmt das Tageszentrum jeweils am Montag und Mittwoch von 9 bis 17 Uhr Gäste auf. Interessierte melden sich im Sekretariat des Seniorenzentrums für ein erstes Gespräch mit Katrin Grossenbacher an. Die Kosten pro Gast und Tag betragen 85 Franken. (hab)