Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SULGEN: Glücksuche in 1212 Teilen

Beim Dreikönigsapéro konnte sich die Bevölkerung ein Stück von einem riesigen Kuchen abbrechen.
Die Bevölkerung greift gerne zu beim Dreikönigskuchen, den die Gemeinde am Samstag aufgetischt hat. (Bild: Ramona Riedener)

Die Bevölkerung greift gerne zu beim Dreikönigskuchen, den die Gemeinde am Samstag aufgetischt hat. (Bild: Ramona Riedener)

Weit und breit kein Schnee, hohe Temperaturen und die Musikgesellschaft Sulgen spielte Blasmusik. Für ein winterliches Ambiente am letzten Weihnachtstag sorgten ein Weihnachtsbaum, ein Feuerkübel und Menschen, die sich eher gewohnheitsmässig als aus einem echten Bedürfnis heraus am Punsch- oder Glühweinbecher die Hände wärmten. Auf dem Dorfplatz beim Seniorenzentrum versammelten sich am Samstagabend die Einwohnerinnen und Einwohner.

Andere Gemeinden kennen den Neujahrsapéro, Sulgen hat seit dem 1200-Jahr Jubiläum im 2006 den Dreikönigsapéro. Damals kam am 6. Januar ein Dreikönigs-Kuchen mit 1200 Teilen auf den Tisch. Daraus ist eine liebgewordene Tradition entstanden. Der Kuchen wird jedes Jahr grösser, und zwar um ein Stück.

Nach dem Eröffnungsständchen der Musikgesellschaft überbrachte Gemeindepräsident Andreas Opprecht seine Neujahrswünsche. Danach war die Reihe an den Sternsingern, die Lieder und Texte vortrugen. Die verkleideten Kinder, unter ihnen auch die heiligen drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar aus dem Morgenland, sind in diesen Tagen von Tür zu Tür unterwegs, um mit «CMB» den Segen Christi in die Häuser zu bringen.

Vier Könige erhalten Gutscheine

Ungeduldig und gespannt warteten die Sulgerinnen und Sulger darauf, sich ein Stück vom Dreikönigs-Kuchen abbrechen zu können - der Höhepunkt des Anlasses. Nachdem Gemeindepräsident Opprecht offiziell den Anfang gemacht hatte, drängten sich Jung und Alt um das riesige Gebäck. Die Könige 2018 von Sulgen sind Flavian Brander, Angela Stocker, Saskia Willi und Leo Lehmann. Ob es nun vier Könige gibt in Sulgen oder ob einer davon das Amt eines Ersatz- oder Vizekönig einnimmt, machen die gekrönten Häupter unter sich aus. Den Gutschein der Sulger Fachgeschäfte erhalten auf jeden Fall alle.

Ramona Riedener

bischofszell@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.