SULGEN: Für den Höhepunkt gerüstet

Der Sportplatz Auholz ist am nächsten Samstag Austragungsort der Thurgauer Meisterschaften im Vereinsturnen. Die Organisatoren erwarten 1400 Teilnehmer.

Werner Lenzin
Drucken
Teilen
OK-Präsident Andreas Opprecht ist bereit für die Durchführung des Grossanlasses im Sulger Auholz. (Bild: Werner Lenzin)

OK-Präsident Andreas Opprecht ist bereit für die Durchführung des Grossanlasses im Sulger Auholz. (Bild: Werner Lenzin)

«Die Übernahme dieser Veranstaltung soll ein Dank dafür sein, dass wir jedes Jahr an einem anderen Ort im Kanton an diesem Anlass teilnehmen dürfen», sagt OK-Präsident Andreas Opprecht. Er selber ist mit Leib und Seele aktiver Turner. Schon seit der Jugendriege ist er mit dabei und turnt heute noch aktiv mit. An der Veranstaltung in Sulgen ist Opprecht mit über 20 Turnkameraden bei der Disziplin Schaukelringturnen im Einsatz.

«In den vergangenen 25 Jahren veranstaltete man in Sulgen insbesondere Jugendanlässe und vor 27 Jahren das Kreisturnfest Oberthurgau», erinnert sich Opprecht. Er und die anderen elf OK-Mitglieder wendeten für die Vorbereitung der Meisterschaften im Vereinsturnen in eineinviertel Jahren über 1000 Stunden auf. Begonnen hatte die Arbeit mit dem Besuch eines Vorgängeranlasses und mit dem Austausch unter den einzelnen Ressortverantwortlichen. «Wir sind ein junges OK und brauchen daher etwas mehr Aufwand als routinierte alte Hasen», sagt Opprecht. Am 20. Mai hat man mit dem Aufstellen des Zeltes begonnen.

Zu seinen persönlichen Zielen sagt der OK-Präsident: «Die 1400 Turnerinnen zwischen 15 und 35 Jahren – nur etwa fünf bis zehn Prozent sind jünger oder älter – sollen in Sulgen einen schönen, unfallfreien Tag mit fairen Wettkampfbedingungen erleben.» Abends können die Turnerinnen und Turner eine Party besuchen. «Für die beiden organisierenden Vereine soll aber auch ein finanzieller Gewinn erwirtschaftet werden», hofft der OK-Präsident. Er und die Sulger Turnerinnen und Turner möchten positiv in Erinnerung bleibende Gastgeber sein.

Ein solches Turnfest gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten Daten im Jahreskalender eines Turnvereins. «Während der halbjährigen Vorbereitungsphase kommen alle regelmässig in die Turnstunde. Die Gemeinschaft und die Zusammengehörigkeit werden während dieser Zeit besonders gefestigt», ist der OK-Präsident überzeugt. Sehr froh ist Opprecht über die tatkräftige Unterstützung durch 100 erfahrene Helferinnen und Helfer; ein Drittel davon sind ältere Turnerinnen und Turner aus dem Frauenturnverein und aus der Männerriege. «Ohne diese Mithilfe wäre die Durchführung eines solchen Anlasses gar nicht möglich», betont Opprecht.

Werner Lenzin

bischofszell@thurgauerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten