Süffige Texte zum Thurgau

Tanja Kummer beendet ihre Lesereise in Weinfelden. Beim Abschluss-Dinner auf dem Stelzenhof liest sie zwischen den Gängen aus ihrem neuesten Buch.

Mario Testa
Merken
Drucken
Teilen
Autorin Tanja Kummer im Garten von Schloss Arenenberg. (Archivbild: Reto Martin)

Autorin Tanja Kummer im Garten von Schloss Arenenberg. (Archivbild: Reto Martin)

WEINFELDEN. «Alles Gute aus dem Thurgau» heisst das neueste Buch von Tanja Kummer. Die Thurgauer Schriftstellerin und Literaturexpertin bei Radio SRF hat in den vergangenen Monaten eine Lesereise zum Buch durch den Thurgau unternommen, nun schliesst sie diese Reise in Weinfelden ab. Am Freitag, 17. Oktober, findet das Abschluss-Dinner im Restaurant Stelzenhof statt. Die Teilnahme am Dinner mit Lesung kostet 40 Franken.

Schmaus und Lesung

Zwischen den drei Gängen liesst Kummer aus ihrem Buch. «Was war zuerst, die Thur oder der Thurgau?» Diesen und weiteren Fragen geht Kummer in ihrem Buch auf den Grund. Ausgehend von historischen Tatsachen erzählt die in Frauenfeld aufgewachsene und heute in Winterthur ansässige Schriftstellerin in ihrem Buch «Alles Gute aus dem Thurgau» über die mögliche Entstehung von Thurgauer Orten und Dingen. Alles mit einem Augenzwinkern, wie die Autorin sagt. «Den Haupttext habe ich in Schriftdeutsch verfasst und viele Dialoge mit Thurgauer Dialekt gespickt.»

Für Thurgauer und Fremde

«Wer den Thurgau kennt, wird sich über die liebevollen und witzigen Betrachtungen mit Tiefgang freuen», sagt die Autorin. «Für alle anderen ist das Buch eine Einladung, den Kanton anhand der Erzählungen kennenzulernen», sagt die 38-Jährige.

Anmeldungen bis 10. Oktober unter info@tanjakummer.ch