«Südkurier» kauft «Kreuzlinger Zeitung»

Drucken
Teilen

Kreuzlingen Das Südkurier Medienhaus aus Konstanz übernimmt die «Kreuzlinger Zeitung». Das teilt Nina Paproth, die Geschäftsführerin des Lokalblattes, in der gestrigen Ausgabe mit. Das deutsche Unternehmen übernehme per 1. Januar 2018 alle Aktien der «Kreuzlinger Zeitung» und werde neuer Eigentümer. Die Übernahme habe weniger einen finanziellen Hintergrund, sondern verfolge eher eine ideelle Komponente. Man wolle der Region Kreuzlingen-Konstanz eine starke Stimme und ein prägendes Identitätsbewusstsein geben und dieses fördern, erklärt Geschäftsführer Rainer Wiesner vom «Südkurier». Die historisch eng verwandten Städte seien fast zusammengewachsen, und die Landesgrenzen seien mancherorts nur durch Kunstinstallationen sichtbar.

Die «Kreuzlinger Zeitung» ist seit 15 Jahren offizielles Publikationsorgan der Stadt, dieses Jahr allerdings zusammen mit den «Kreuzlinger Nachrichten». Im vergangenen August hatte der Stadtrat beschlossen, den Vertrag mit den «Nachrichten» nicht mehr zu erneuern, was für einige Diskussionen sorgte. (ndo)