Submarines im Cup demontiert

Wenig überraschend kam für den Baseballclub Romanshorn Submarines das Aus in der zweiten Runde des Swiss Cup: NLA-Rekordmeister Therwil Flyers liess den Ostschweizern mit 0:18 keine Chance. Trotz des klaren Resultates schlugen sich die Subs noch verhältnismässig gut.

Drucken

Wenig überraschend kam für den Baseballclub Romanshorn Submarines das Aus in der zweiten Runde des Swiss Cup: NLA-Rekordmeister Therwil Flyers liess den Ostschweizern mit 0:18 keine Chance. Trotz des klaren Resultates schlugen sich die Subs noch verhältnismässig gut.

Der ansonsten in der 1. Liga erfolgreiche Submarines-Pitcher Hernan Barragan konnte gegen die NLA-adäquaten Schlagmänner der Flyers nicht viel ausrichten. Gleich der erste Basler schlug den Ball über die Abschrankung: Homerun Nummer eins. In den 3 2/3 Innings, die Barragan warf, kassierte er nochmals deren drei und liess 6 Runs und 9 Basehits zu. Sein Pitching war gut, doch die Batter der gegnerischen Mannschaft schlugen schlicht zu stark. Auch Peter Cartsunis konnte an der Pitcher's Plate trotz soliden Würfen die Romanshorner Submarines nicht mehr retten. Im Angriff brillierten die Seebuben mitnichten: Lediglich drei Basehits wurden zustande gebracht. Trotz allem dürfen die Romanshorn Submarines froh sein, nicht noch weitaus höher verloren zu haben. (subs.)