Strassengegner in Wildsauenhütte

Münsterlingen Das Komitee zum Schutz des Seerückens und der Verein zum Schutz von Kulturland in ländlichen Gemeinden haben am Sonntag die traditionelle Südumwanderung von Münsterlingen bis zur Wildsauenhütte ob Kreuzlingen unter die Füsse genommen.

Merken
Drucken
Teilen

Münsterlingen Das Komitee zum Schutz des Seerückens und der Verein zum Schutz von Kulturland in ländlichen Gemeinden haben am Sonntag die traditionelle Südumwanderung von Münsterlingen bis zur Wildsauenhütte ob Kreuzlingen unter die Füsse genommen. Damit will das Komitee auch vier Jahre nach der Abstimmung daran erinnern, dass das Stimmvolk Nein zur Erhöhung der Strassenverkehrssteuer gesagt hat. Für dieses war dies auch ein klares Nein zum Bau der Oberlandstrasse. Eine immer grösser und diesmal auch jünger werdende Schar von Mitgliedern und Sympathisanten ist dem Aufruf zur Wanderung gefolgt.

An der späteren Generalversammlung informierte Kantonsrat Matthias Rutishauser darüber, dass die Regierung Planung und Finanzierungsbericht zur OLS (Strasse Oberaach-Kreuzlingen) bis im Verlauf des Jahres 2018 erstellen will. Dann werde es zu einer kantonalen Volksabstimmung zum Finanzbegehren kommen. Die Finanzierung der Strasse abzulehnen, bleibt das wichtigste Ziel der Strassengegner mit insgesamt rund 600 Mitgliedern in beiden Vereinen. (red.)