Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STÖRUNG IM FESTNETZANSCHLUSS: Kein TV, Telefon und Internet: Zahlreiche Haushalte in Romanshorn sind seit Tagen offline

Der Festnetzanschluss diverser Haushalte ist seit Mitte letzter Woche tot. Und auch ins Internet kommen sie nicht. Kurios: Der Swisscom ist aktuell keine Störung in der Hafenstadt bekannt.
Markus Schoch
Bauarbeiten am Glasfasernetz. (Bild: Silvan Mumenthaler)

Bauarbeiten am Glasfasernetz. (Bild: Silvan Mumenthaler)

Markus Schoch

markus.schoch@thurgauerzeitung.ch

Silvan Mumenthaler hat die Geduld längst verloren. Seit letztem Mittwoch läuft nichts mehr. Er kann bei sich zu Hause nicht mehr übers Festnetz telefonieren, Fernsehen schauen oder im Internet surfen. Und nicht nur er ist offline. Das ganze Quartier unweit der katholischen Kirche sei von der Störung betroffen – mindestens 80 Wohnungen.

Wie viele es tatsächlich sind, lässt sich nicht sagen. Denn der Swisscom ist keine Störung in Romanshorn bekannt. «Services Internet, Swisscom TV und Telefonie sind gemäss aktuellem Kenntnisstand in ganz Romanshorn verfügbar», teilt die Medienstelle auf Anfrage mit. Und bestätigt den Sachverhalt auf nochmalige Nachfrage. Mumenthaler bestreitet diese Aussage. Er selber ist zwar bei Sunrise. Er wisse aber von Swiss-Kunden, denen man wie ihm den Stecker gezogen habe. Zudem nutze Sunrise die Infrastruktur der Swisscom. Insofern sei es Hans was Heiri. Das Problem stehe im Zusammenhang mit dem Glasfasernetz, das derzeit in Romanshorn eingezogen werde. Zuerst seien offenbar die Leitungen vertauscht worden. Bei ihm jedenfalls sei es so gewesen, wie ein Service-Techniker festgestellt habe. «Er gab dann zu, dass viele Anschlüsse falsch gelegt worden sind», sagt Mumenthaler. Dieses Problem sei offenbar mittlerweile gelöst. Doch damit sei es noch nicht getan. Denn bei der Umschaltung sei es nochmals zu einem Fehler gekommen, weiss Mumenthaler von den Mitarbeitern der zuständigen Firma vor Ort. Bis frühestens morgen Mittwoch soll auch diese Panne behoben sein.

Ärgerlich ist für Mumenthaler nicht nur, wie lange alles dauert und wie viel schief gelaufen ist, sondern auch wie schlecht die Provider ihre Kunden informieren. Er wisse von Haushalten, die in Unkenntnis der Sachlage einen Elektriker nach Hause bestellt hätten, weil sie nicht über die anstehenden Arbeiten informiert worden seien. Offenbar tappten aber nicht alle im Dunkeln, wie die Diskussionen auf Facebook zeigen.

Die Swisscom ist bereits seit einigen Monaten daran, schnellere Leitungen zu legen. Das Projekt soll in diesem Frühling abgeschlossen sein, stellte die Stadt im letzten August in Aussicht. Ab diesem Zeitpunkt steht einem Grossteil von Romanshorn schnelles Internet von bis zu 500 MBit/s zur Verfügung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.