Stiftung Egnach kauft Gebäude der Raiffeisenbank

EGNACH. Die Raiffeisenbank Neukirch-Romanshorn hat Mitte Jahr die Geschäftsstelle in Egnach geschlossen. Die Stiftung Egnach übernimmt das Gebäude aufs neue Jahr hin.

Drucken
Teilen

EGNACH. Die Raiffeisenbank Neukirch-Romanshorn hat Mitte Jahr die Geschäftsstelle in Egnach geschlossen. Die Stiftung Egnach übernimmt das Gebäude aufs neue Jahr hin.

Die 1976 gegründete Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit einer geistigen Behinderung eine sinnvolle Beschäftigung, Weiterbildung und Betreuung zu bieten. Dazu führt sie ein Heim und eine Werkstatt in Egnach. Mit dem Bankgebäude könne sie in der Nähe des heutigen Standortes ausreichend Raum schaffen, «um sich den verändernden Anforderungen flexibel und im Sinne der Menschen mit einer Behinderung anpassen zu können», heisst es in einer Mitteilung. Der Kauf garantiere, dass die Stiftung weiterhin ein «modernes und zukunftsträchtiges Angebot sicherstellen kann». Der Bancomat steht der Bevölkerung weiterhin zur Verfügung. (red.)