Sticken für den guten Auftritt

Einheitliche Bekleidung mit pfiffigem Logo machen sich für Firmen und Vereine gut. Ruth Odermatt von Art by color besetzt eine Nische und stickt Embleme auch für Feuerwehren.

Hedy Züger
Drucken
Teilen
Ruth Odermatt in ihrem Stickerei-Atelier an der Stauffacherstrasse. Auch die Auto Frey AG gehört zu ihren Kunden. (Bild: Hedy Züger)

Ruth Odermatt in ihrem Stickerei-Atelier an der Stauffacherstrasse. Auch die Auto Frey AG gehört zu ihren Kunden. (Bild: Hedy Züger)

ARBON. Woher beziehen die Feuerwehr Roggwil, die Pizzeria und Auto Frey AG für alle Mitarbeiter einheitliche T-Shirts, Hemden, Jacken und Caps mit perfekt aufgesticktem Logo? Ganz einfach: Ob Verein oder Firma – man wendet sich an Art by color in Arbon. Selbst Accessoires wie Rucksäcke und Taschen und sogar Lederartikel können an gleicher Adresse mit Motiv und Namen aufgewertet werden.

Material inklusive

Ruth Odermatt, die Besitzerin des kleinen Unternehmens, nimmt in Arbon seit acht Jahren solche Bestellungen entgegen, ihre Berufserfahrung reicht allerdings weiter zurück. Die Aufträge führt sie auf professionellen Industrie-Stickmaschinen aus. Darauf sind 15 verschiedenfarbige Spulen aufgesteckt, doch das Farb- und Garnsortiment ist vielfältiger und in mehreren hundert Exemplaren verfügbar. Am häufigsten wird bei Art by color derzeit der schwarze Faden eingefädelt.

Wer sich für neue Berufs- oder Freizeitbekleidung interessiert, die mit einem Logo verschönert werden soll, wendet sich an Ruth Odermatt. Ihre Homepage lautet www.logosticken.ch. Sie wickelt den ganzen Auftrag ab und besorgt das gewünschte textile Material sowie nach digitaler Vorlage oder Bild das Besticken. Statt Stickerei ist bei ihr auch ein Druck möglich. Viele Kontakte laufen über Internet.

Wie ein «Gut zum Druck»

Bevor der ganze Auftrag ausgeführt wird, legt Odermatt dem Auftraggeber einen Probestick vor. Für die ganze Abwicklung müssen zwei bis drei Wochen einberechnet werden. «Ich bin allerdings flexibel», räumt sie ein, «falls die Auftragsgrösse und der übrige Arbeitsumfang dies zulassen.» Apropos Auftragsgrösse: diese variiert von einzelnen bis zu 500 georderten Artikeln.

Stickerei so und anders

Könnte Ruth Odermatt auch im Saurer Oldtimermuseum eine Stickmaschine zum Laufen bringen, die Nadeln rattern doch ganz ähnlich? Das seien zwei Paar Schuhe, sagt Odermatt. Sie ist zwar vielseitig begabt und erfahren, doch mit der Technik der Saurer Sticksysteme ist sie kaum vertraut. Was sie nicht daran hindert, für sich ein Nachthemd zu nähen und es mit schöner Rosenstickerei zu schmücken.