Steinacher Jugendtreff hat Fahrt aufgenommen

STEINACH. Vor einem Jahr wurde der Jugendtreff im katholischen Pfarreiheim von Jugendlichen renoviert. Gaby Greutert, Mitglied der katholischen Kirchenverwaltung und Leiterin der ökumenisch-kirchlichen Jugendarbeit, blickt mit Stolz auf die vergangenen Monate zurück.

Fritz Heinze
Drucken
Teilen
Aufgestellte Jugendliche im Leiterteam des Jugendtreffs: Salome Purschke, Natascha Tanner, Fabian Peterer und Nathanael Frey. (Bild: Fritz Heinze)

Aufgestellte Jugendliche im Leiterteam des Jugendtreffs: Salome Purschke, Natascha Tanner, Fabian Peterer und Nathanael Frey. (Bild: Fritz Heinze)

STEINACH. Vor einem Jahr wurde der Jugendtreff im katholischen Pfarreiheim von Jugendlichen renoviert. Gaby Greutert, Mitglied der katholischen Kirchenverwaltung und Leiterin der ökumenisch-kirchlichen Jugendarbeit, blickt mit Stolz auf die vergangenen Monate zurück.

Initiative trägt Früchte

Was Mirjam Schoch damals mit den Jugendlichen anpackte und Mauro Callegari, ökumenisch-kirchlicher Jugendarbeiter und seit vergangenem Juni im Amt, fortsetzte, trägt heute Früchte. «Eigentlich wollte ich am Konzept der Jugendarbeit nichts ändern. Doch die Vorstellungen der Sechstklässler bewogen mich, das trotzdem zu tun», sagt Mauro Callegari.

Einmal unter sich

Das Angebot «JackPoint-Six» wurde nach einer dreimonatigen Pilotphase dank gutem Zuspruch definitiv ins Programm aufgenommen. Damit wird den Sechstklässlern einmal monatlich an einem Freitagabend Gelegenheit geboten, im Treff unter sich zu sein. Gut frequentiert werden die Erlebnisnachmittage die Erst- bis Sechstklässler. Für Callegari ist wichtig, dass Jugendliche im Leiterteam mitarbeiten und vom Mitbestimmungsrecht Gebrauch machen. In nächster Zeit sind weitere Renovationsarbeiten geplant.

Aktuelle Nachrichten