Steinach will Asylbewerber mit Kursen besser integrieren

STEINACH. Der Gemeinde Steinach sind 35 Asylbewerber zugeteilt. Auch wenn der Ausgang der Verfahren ungewiss ist, seien sie Teil des Dorflebens und auch im Alltag gegenwärtig, schreibt der Gemeinderat.

Drucken
Teilen

STEINACH. Der Gemeinde Steinach sind 35 Asylbewerber zugeteilt. Auch wenn der Ausgang der Verfahren ungewiss ist, seien sie Teil des Dorflebens und auch im Alltag gegenwärtig, schreibt der Gemeinderat. Weil das Lernen der deutschen Sprache massgeblich für eine erfolgreiche Integration sei, bietet die Gemeinde Deutschkurse an. Da es sich um noch nicht vorläufig aufgenommene Asylbewerber handelt, trägt die Gemeinde die Kurskosten. Mit dem Budget haben die Steinacher dafür 10 000 Franken gesprochen. Mit Kursen üben die Asylbewerber die Konversation und die schriftliche Kommunikation in vertrauten Situationen. Die Auseinandersetzung mit der schweizerischen Kultur sowie das Kennenlernen von Kommunikationsstrategien, die das Leben vereinfachen, sind ebenfalls Bestandteil des Unterrichts. Den Gemeinderat freut zudem die Einsatz- und Hilfsbereitschaft der Bevölkerung und kirchlicher Kreise, die ebenfalls darauf abzielen, die Asylbewerber besser zu integrieren. (red.)