Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

STEINACH: Kita flott gestartet

Die Kindertagesstätte Fiorino feiert ihr Einjähriges. Die Trägergemeinden sind nach dem ersten Betriebsjahr sehr zufrieden.
Maria Keller

Drei Gemeinden haben sich zusammengetan. Die Behörden von Horn, Tübach und Steinach entschlossen sich dazu, eine gemeinsame Kita ins Leben zu rufen. Die Fiorino AG übernahm die Kindertagesstätte des Vereins Familie plus in Steinach und eröffnete eine neue Kita in Tübach. Am 1. August 2016 wurde die Fiorino- Kinderkrippe in Steinach eröffnet. Jasmin Filiz, Leiterin des Ressorts Öffentlichkeitsarbeit der Fiorino-Kinderkrippen, blickt auf ein erfolgreiches erstes Betriebsjahr zurück: «Die Arbeit mit den Nachbargemeinden funktioniert sehr gut.»

Die Kindertagesstätte in Steinach sei mit einer Belegung von 38 Prozent von Fiorino übernommen worden, aktuell betrage diese über 75 Prozent. Ausserdem konnte ein weiterer Lehrplatz aufgebaut werden. Dies sei anhand der grossen Nachfrage nach Lehrstellen im Bereich Betreuung enorm wichtig. Insgesamt vergebe die Fiorino AG zwanzig Lehrstellen.

Inneneinrichtung teilweise erneuert

Zu Beginn wurde in Steinach die Inneneinrichtung teilweise erneuert. Trotz hohen finanziellen Aufwands hat sich die Aufwertung laut Filiz mehr als gelohnt. Aufwendig sei auch die rechtzeitige Organisation des Personals gewesen. Der Verband Kinder­tagesstätten der Schweiz (Kitas) gebe klare Richtlinien für die Personalbesetzung vor. Längerfristiges Ziel sei es, irgendwann nebst Steinach und Tübach auch in Horn vertreten zu sein oder eine bestehende Kita zu vergrössern. Dies werde aber erst dann in Angriff genommen, wenn die Plätze komplett ausgebucht sind.

Eines der vielen Highlights in diesem Jahr sei für alle die Waldweihnacht gewesen. Über 300 Eltern hätten mit ihren Kindern im Wald gefeiert. «Die Stimmung war friedlich, jeder hat das Fest genossen», sagt Filiz. Gemeinsamer Gesang sowie Wienerli und Punsch hätten Jung und Alt begeistert. Nebst Weihnachten wurde auch Ostern, Fasnacht und Samichlaus gefeiert.

Maria Keller

maria.keller@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.