Steinach bewilligt Nachtragskredit

STEINACH. Zur Sicherstellung der Stromversorgung muss die Elektra Steinach für das geplante Fischereizentrum an der Ampèrestrasse und das Pumpwerk eine neue Trafostation erstellen.

Drucken
Teilen

STEINACH. Zur Sicherstellung der Stromversorgung muss die Elektra Steinach für das geplante Fischereizentrum an der Ampèrestrasse und das Pumpwerk eine neue Trafostation erstellen. Auf Grund der geplanten Umsetzung dieser Projekte muss mit den Bauarbeiten für die Trafostation schon vor der Bürgerversammlung 2016 begonnen werden. Die Baukosten für die Trafostation werden auf 355 000 Franken geschätzt. Diese Investition wird teilweise durch Anschlussbeiträge gedeckt. Der Gemeinderat hat einen entsprechenden Nachtragskredit zu Lasten der Investitionsrechnung 2015 der Elektra erteilt. (red.)

Aktuelle Nachrichten