Staunen mit den Gauklern

WEINFELDEN. Clowns, Strassenkünstler und Schauspielpuppen machten aus dem Marktplatz Weinfelden eine riesige, farbenfrohe Bühne. 3000 Personen besuchten am Wochenende das Gauklerfestival und liessen sich zum Mitmachen animieren.

Brenda Zuckschwerdt
Drucken
Teilen
Strassenkünstler Hiltoff aus Spanien mischt sich unter das Publikum.

Strassenkünstler Hiltoff aus Spanien mischt sich unter das Publikum.

Weinfelden. Ein Raunen geht durchs Publikum. Jongleur DJuggledy wirft sein Diabolo vom Seil durch eine gekonnte Bewegung rund 30 Meter hoch über den Marktplatz. Gleichzeitig hält er die Zuschauer mit Berliner Schnauze bei Laune, bringt sie zum Lachen, heizt die Stimmung auf.

Marktplatz-Ambiente

Sich unterhalten lassen, zuhören, staunen – dafür kamen schon früher die Leute auf den Marktplatz. Dieses Ambiente wieder aufleben zu lassen, das war die Idee der Arbeitsgruppe Events des Gewerbevereins Weinfelden zur Eröffnung des neuen Marktplatzes vor vier Jahren.

Das erste Gauklerfestival wurde ein Erfolg. Doch weil in den beiden nachfolgenden Jahren in Weinfelden bereits grosse Events anstanden, wurde eine Zweitfassung aufgeschoben. 2010 war es dann so weit, so dass das Gauklerfestival nun bereits zum dritten Mal stattfand.

Besucher umringten Künstler

Von Freitagabend bis Samstag in die Nacht boten über zehn Strassenkünstler auf drei Bühnen kurzweilige Unterhaltung. Weinfelder Vereine sorgten für kulinarische Genüsse und riefen sich bei der Bevölkerung gleichzeitig in Erinnerung.

Die Idee ging auf: In Scharen sassen Jung und Alt auf dem Marktplatz, umringten die Künstler und liessen sich von ihnen teils sogar zum Mitmachen motivieren. Dabei dominierten Gaukler aus Deutschland, andere waren aus Österreich, Spanien, den USA und sogar aus der Ukraine angereist. Nur ein einziger Schweizer war darunter. Zwar gebe es in der Schweiz durchaus etliche gute Gaukler, sagt Fabiola Colombo Imhof vom Gewerbeverein Weinfelden. «Aber wir leben hier in einer Ecke, da sind uns Künstler aus Deutschland und Österreich sehr nahe.»

Glücklich mit Seifenblasen

Besonders auf ihre Kosten kamen die Kinder. Sie waren aber nicht nur von den Gauklern fasziniert. Das Familienzentrum Weinfelden zeigte, dass es nicht viel braucht, um Kinder glücklich zu machen. Dazu genügen ein paar Schalen mit einer Seifenblasenmischung aus Naturseife, Wasser, Zucker und Tapetenkleister sowie ein paar selbstgebastelte Blasringe aus Kabeln und Wolle. Und schon kamen die Kinder, griffen beherzt zu und rannten sogleich mit riesigen Seifenblasen über den Marktplatz.

Josefine Merkaz aus Österreich zieht mit ihrem Puppentheater die ganz Kleinen in ihren Bann.

Josefine Merkaz aus Österreich zieht mit ihrem Puppentheater die ganz Kleinen in ihren Bann.

Mr. Marcus aus Deutschland jongliert auf einem Rieseneinrad. (Bilder: Reto Martin)

Mr. Marcus aus Deutschland jongliert auf einem Rieseneinrad. (Bilder: Reto Martin)

Aktuelle Nachrichten