Stamm ist stolz auf seine Männer

AMRISWIL. 6270 Einsatzstunden hat das 96köpfige Korps der Stützpunktfeuerwehr Amriswil im letzten Jahr geleistet. Insgesamt rückte die Feuerwehr 36mal aus. Die meisten Einsätze waren im Juni und Oktober nötig.

Yvonne Aldrovandi-Schläpfer
Drucken
Teilen
Florian Rexer erscheint am Gala-Abend als Schutzpatron der Amriswiler Feuerwehr. Begleitet wird er von Keyboarder Gordon November. (Bild: Donato Caspari)

Florian Rexer erscheint am Gala-Abend als Schutzpatron der Amriswiler Feuerwehr. Begleitet wird er von Keyboarder Gordon November. (Bild: Donato Caspari)

Am Samstagabend gab es weder einen Brand zu löschen noch Leben zu retten. Dennoch gehörte das Amriswiler Pentorama für einen Abend ganz der Feuerwehr. Rund 190 Feuerwehrleute, deren Angehörige und Gäste trafen sich zum vergnüglichen Galaabend.

21 Personen gerettet

«Es freut mich, dass ich heute einen Rückblick auf das vergangene Jahr halten darf», sagt Feuerwehrkommandant Markus Stamm und bedankt sich bei der Mannschaft. Bei Ernstfällen und Übungen stand das 96köpfige Korps insgesamt 6270 Stunden im Einsatz. Markus Stamm bemerkt, dass es im Vergleich zu den letzten zehn Jahren ein durchschnittliches Einsatzjahr gewesen sei. Insgesamt musste die Feuerwehr Amriswil zu 36 Einsätzen ausrücken, davon zweimal im Stützpunktgebiet. Die meisten Einsätze galt es in den Monaten Juni und Oktober zu bewältigen. Ganz speziell erwähnt der Kommandant den Brand im Golf-Hotel in Amriswil. Die Angehörigen der Feuerwehr standen an jenem Tag im Frühsommer 135 Stunden im Einsatz. Dabei wurden auch 21 Personen und fünf Tiere gerettet.

Acht Instruktoren

An verschiedenen Grund- und Weiterbildungskursen auf kantonaler Ebene haben sich 52 Feuerwehrleute an insgesamt 92 Tagen weitergebildet. Zu erwähnen ist, dass Lucien Steiger den Kurs «Einsatzführung 1» absolviert hat und somit als Offizier agieren wird. Adrian Salvisberg, Matthias Gorsolke und Michael Tobler haben den Basiskurs für Feuerwehrinstruktoren besucht und werden ab diesem Jahr an kantonalen Kursen als Klassenlehrer eingesetzt. «Ich darf heute mit einem gewissen Stolz erwähnen, dass der Feuerwehr Amriswil nun acht Instruktoren angehören», erzählt Markus Stamm erfreut. Zum Oberleutnant befördert werden Otto Seger, Matthias Gorsolke, Adrian Salvisberg und Michael Tobler. Lucien Steiger wird zum Leutnant ernannt, Martin Fritschi, Hansruedi Rutz, Patrick Oswald sowie Kevin Ammann zum Wachtmeister.

Der Schutzpatron ist dabei

Nach 27 Jahren wurde Thomas Anderes aus dem Feuerwehrdienst verabschiedet. Ebenfalls verabschiedet wurden Hans Burger nach 21 Jahren und Ernst Jakob nach 20 Jahren. Zum Pechvogel des Jahres wurde Michael Tobler gekürt. Ihm wurde der Helm 2014 überreicht.

Umrahmt wurde das Programm durch den vergnüglichen Auftritt von Florian Rexer als «Florian – der Schutzpatron der Feuerwehr» und Gordon November am Keyboard.