Stadtgespräch über Kultur

KREUZLINGEN. Am Donnerstag, 12. November, 20 Uhr, lädt die SP Kreuzlingen zum Stadtgespräch «Wohin bewegt sich die Kultur in Kreuzlingen?» ein. Es findet im Torggel Rosenegg statt. Im Bereich Kultur kommen einige Projekte nicht vom Fleck.

Merken
Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Am Donnerstag, 12. November, 20 Uhr, lädt die SP Kreuzlingen zum Stadtgespräch «Wohin bewegt sich die Kultur in Kreuzlingen?» ein. Es findet im Torggel Rosenegg statt. Im Bereich Kultur kommen einige Projekte nicht vom Fleck. So wurden in den neuen Legislaturzielen des Stadtrates alte Themen wie das Kulturzentrum im Schiesser-Areal oder das Kulturkonzept ohne erkennbare Fortschritte nochmals erwähnt. Und es wurde zwar ein Museumskonzept erarbeitet, dieses wartet nun aber auf die Umsetzung. Wo fehlt es in der Kulturpolitik in Kreuzlingen? Sind es fehlende Ressourcen im Departement Gesellschaft oder sind es finanzielle Aspekte, die das Weiterführen dieser Projekte verhindert?

Die SP Kreuzlingen will den Hindernissen auf die Spur kommen, und der Podiumsleiter befragt dazu sowohl die zuständige Stadträtin Dorena Raggenbass als auch die betroffenen Kulturschaffenden Micky Altdorf (KiK), Kurt Peter (Z88) und Margret Meier-Ammann (Kulturdachverband). Zudem informiert Christof Stillhart, Kulturbeauftragter von Frauenfeld, über seine Aufgabenbereiche und sein Wirkungsfeld. (red.)