Stadt würdigt freiwilligen Dienst an der Gemeinschaft

ARBON. Ob im Sportverein, im Musikverein, in kulturellen oder sozialen Organisationen: Freiwillige engagieren sich vielfältig in verschiedenen Funktionen. Über 40 freiwillig engagierte Arboner sind im Schloss für ihren unentgeltlichen Einsatz geehrt worden.

Drucken
Teilen

ARBON. Ob im Sportverein, im Musikverein, in kulturellen oder sozialen Organisationen: Freiwillige engagieren sich vielfältig in verschiedenen Funktionen. Über 40 freiwillig engagierte Arboner sind im Schloss für ihren unentgeltlichen Einsatz geehrt worden. Neben Würdigung und Grussworten kamen die Freiwilligen in den Genuss eines Apéro riche sowie künstlerischer Beiträge. Organisiert wurde das «Respektfest» von der Kinder- und Jugendarbeit Arbon (KJA).

Respektvolles Miteinander

«Sie werden stellvertretend gewürdigt für Hunderte Freiwillige, die sich in Arbon für andere Menschen und für die Gemeinschaft einsetzen», wandte sich Patrick Hug, Stadtrat und Präsident des Vereins KJA, an die Teilnehmer. Dieser Einsatz sei die Grundlage für ein respektvolles Miteinander, unterstrich auch Pascal Mächler, Leiter der kantonalen Fachstelle für Kinder-, Jugend- und Familienfragen.

Alphornklänge und Rosen

Nach einer musikalischen Einstimmung durch Thomas Gmünder, Leiter der Jugendmusikschule Arbon-Horn, der mit Funk und Jazz auf dem Alphorn überraschte, stellten Gabriele Eichenberger, Leiterin KJA, und Cornelius Weller, Projektverantwortlicher, die Freiwilligen vor und würdigten sie jeweils mit dem Überreichen von Rosen. So wurde auch die beeindruckende Vielfalt des Engagements in Arbon sichtbar. (red.)