Stadt frei für den Jazz

KREUZLINGEN. Die Festbänke neben der Musiker-Bühne füllen sich langsam mit Zuschauern. Finger schnippen und Füsse wippen im Takt. In der Luft liegt der Duft nach Bratwürsten und Zigarren. Die Swiss German Dixie Corporation eröffnete gestern kurz nach 17 Uhr die fünfte Jazzmeile.

Drucken
Teilen
Bild: Cathrin Michael

Bild: Cathrin Michael

Die Festbänke neben der Musiker-Bühne füllen sich langsam mit Zuschauern. Finger schnippen und Füsse wippen im Takt. In der Luft liegt der Duft nach Bratwürsten und Zigarren. Die Swiss German Dixie Corporation eröffnete gestern kurz nach 17 Uhr die fünfte Jazzmeile. «When you're smiling» singt Harry Tschumy groovig ins Mikrophon. «Die Leute sollen heute strahlen», begrüsst Tschumys Mitorganisator Kurt Lauer die Gäste. Vor dem Portmann Tabakgeschäft schneiden Stadtammann Andreas Netzle, Ständeratskandidatin Edith Graf-Litscher und Ständerat Philipp Stähelin das rote Band durch. «Ich liebe Jazz», sagt Stähelin und berichtet, selber Klavier gespielt zu haben. «Nach der Matura war aber Schluss damit.» Er gibt zu: «Heute höre ich lieber zu, wenn andere musizieren.» Dazu hat er jetzt Gelegenheit: In Kreuzlingen wird das ganze Wochenende Jazz gespielt. (cmi)

Aktuelle Nachrichten