Stabübergabe im «Brüggli»

Emanuel Hunziker ist der neue Pastor der Freikirche FCTchristuszentrum. Am Wochenende fand in Romanshorn die Ordination statt.

Lukas Gerzner
Merken
Drucken
Teilen
Stabwechsel: Joanna und Emanuel Hunziker übernehmen von Heiner und Christine Merk die Leitung des FCTchristuszentrum. (Bild: Lukas Gerzner)

Stabwechsel: Joanna und Emanuel Hunziker übernehmen von Heiner und Christine Merk die Leitung des FCTchristuszentrum. (Bild: Lukas Gerzner)

ROMANSHORN. Nicht nur beim Staffellauf gibt es Stabübergaben. Auch die Freikirche FCTchristuszentrum sieht die Stabübergabe als zentrales Element für das Erreichen von gesteckten Zielen: Zwanzig Jahre lang standen Pastor Heiner und Christine Merk der FCT Freikirche vor, nun haben am Sonntag Emanuel Hunziker und seine Frau Joanna die Hauptleitung übernommen.

Etwa 300 Gäste fanden sich im «Brüggli» in Romanshorn zusammen, um diesen Moment zu feiern. Darunter waren rund 20 Pastoren aus der Ostschweiz, daneben noch Pastorenfreunde aus Deutschland und Dänemark.

Vom Mentor übernommen

Symbolisch zur Stabübergabe schenkte das ältere Pastorenehepaar dem jüngeren einen massiven metallischen Staffelstab. «Der Wechsel ist nichts Unerwartetes, da wir schon lange auf diesen Moment hingearbeitet haben», sagte Heiner Merk. Er hat Emanuel Hunziker viele Jahre als Mentor begleitet. «Die Aufgabe von uns ist es nun, dem jungen Pastorenehepaar Rückendeckung zu geben.»

Gleichzeitig mit der Stabübergabe wurde Emanuel Hunziker zum Pastor ordiniert. Die Predigt und den anschliessenden Akt der Ordination hielt der Zürcher Pastor und Vorstandsmitglied der Schweizerischen Pfingstmission Matthias Theis.

Zuversichtlich in die Zukunft

Die Freude an seiner zukünftigen Aufgabe war dem frisch ordinierten Pastor anzumerken. «Ich hoffe, dass die Zeit des Übergangs, in der die Aufgaben neu verteilt werden, gut verläuft», sagte Emanuel Hunziker. Das Ziel für seine Gemeinde, die neben Romanshorn auch Standorte in Schönenberg an der Thur, Münchwilen, Effretikon und Tägerwilen hat, steht für ihn schon fest: «Wir wollen ein Ort sein, wo Menschen Gott finden können», sagte Hunziker.

Auch seine Frau Joanna blickt mit Zuversicht in die Zukunft: «Es erfüllt mich mit Dankbarkeit, zu wissen, dass viele Freunde hinter uns stehen und wir gemeinsam vorwärts gehen dürfen.»