Sporthalle: Langwierige Schadensregulierung

ARBON. Eine noch unvollständige Erstfassung des Gutachtens zur Sporthalle liegt vor, wie die Sekundarschulgemeinde mitteilt. Dieses habe bereits verschiedene gravierende Mängel und die Verletzung von Regeln der Baukunde festgestellt.

Merken
Drucken
Teilen

ARBON. Eine noch unvollständige Erstfassung des Gutachtens zur Sporthalle liegt vor, wie die Sekundarschulgemeinde mitteilt. Dieses habe bereits verschiedene gravierende Mängel und die Verletzung von Regeln der Baukunde festgestellt. Der Bericht nenne die Verantwortlichen für den zweiten Schadenfall und die dabei entdeckten Mängel und zeige mögliche Mängelbehebungsvarianten auf.

«Verzögert wurde die Ablieferung dieses Expertenberichts dadurch, weil im Januar auf dringende Empfehlung der Gutachter hin eine Ausweitung der Untersuchungen auf die Nebenräume (Duschen, Garderoben und andere Räume) vorzunehmen war», erinnert die SSG in der Mitteilung.

Mehr Inhalte Ende April

Eine erste Besprechung mit den verantwortlichen Unternehmern und ihren Haftpflichtversicherern habe nun stattgefunden. «Dabei ging es vor allem darum, dass diese ihre Stellungnahmen abgeben und eventuelle Ergänzungsfragen einbringen konnten. Auf dieser Grundlage wird nun die definitive Fassung des Gutachtens erstellt.» In den Ende April durchzuführenden Gesprächen mit den Unternehmern/Haftpflichtversicherern würden dann die Verhandlungen über die Kostenverteilung aufgenommen und die definitiven Massnahmen festgelegt.

Neuer Termin: Mitte 2015

«Die Erstellung der Sporthalle ist ein gemeinsames Projekt der Sekundarschulgemeinde, der Stadt Arbon und des Kantons Thurgau», hält die SSG fest. In der Planungs- und in der Baukommission seien sie zu gleichen Teilen vertreten. «Im Gutachten wird diesen Vertretern kein Verschulden angelastet», heisst es im Communiqué. Die umfangreichen Massnahmen führten dazu, dass die Sporthalle voraussichtlich erst Mitte 2015 eröffnet werden kann. (red.)