Spitzenplatz lässt Gemeinde kalt

BOTTIGHOFEN. Bottighofen ist die beste Gemeinde der Ostschweiz. Zumindest die «Weltwoche» hat das Dorf so eingestuft. Zu grosser Euphorie führt dieses Ranking allerdings nicht. Die Kriterien der Datenerhebung sind nicht immer transparent.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen
Der See bringt Plätze: Wie Bottighofen liegen auch sonst viele Gemeinden mit Seeanstoss im Ranking auf den besseren Plätzen. (Bild: Donato Caspari)

Der See bringt Plätze: Wie Bottighofen liegen auch sonst viele Gemeinden mit Seeanstoss im Ranking auf den besseren Plätzen. (Bild: Donato Caspari)

«Wir nehmen das zur Kenntnis», sagt Bottighofens Gemeindeammann Urs Siegfried. Grosse Aussagekraft misst er der letzte Woche erschienenen Rangliste nicht bei.

Das Magazin «Weltwoche» hatte die 842 Schweizer Gemeinden mit über 2000 Einwohnern anhand von 20 Faktoren untersucht und eingeordnet. Bottighofen kam dabei auf den 36. Platz und erreichte damit den Spitzenrang der Gemeinden in der Ostschweiz.

Letztes Jahr noch weiter vorne

Letztes Jahr war das Dorf im selben Ranking noch 8 Plätze weiter oben zu finden.

«Man habe sich damit abgefunden, dass man in diesen Ranglisten immer in den Spitzenpositionen auftauche.» Im August hatte die eidgenössische Steuerverwaltung eine Statistik veröffentlicht, welche Bottighofen zum kantonalen Spitzenreiter beim steuerbaren Einkommen erkürte. Für Siegfried nicht immer einfach.

Wenn er bei irgendwelchen Besprechungen mit anderen Gemeinden zum Thema Finanzen etwas zu sagen hat, dann werde er schnell belächelt. Das sei Jammern auf hohem Niveau.

Schleierhafte Kriterien

Zur Rangliste der «Weltwoche» meint Siegfried, dass man praktisch keine Möglichkeiten habe, diese zu beeinflussen.

Durch das neue Geschäftshaus an der Hauptstrasse habe man in einzelnen Bereichen stark gepunktet, was aber im nächsten Jahr durch die tiefe Bautätigkeit wieder wegfallen werde.

Ausserdem rechnet Siegfried damit, dass Münsterlingen wegen des tieferen Steuerfusses Bottighofen nächstes Jahr vielleicht überholen werde. Woher die Daten stammten, welche Bottighofen im Bereich Bildung eher weiter hinten einstufen, sei ihm schleierhaft. «Dafür habe ich auch keine Erklärung.»