Spitex plant mit Smartphones

ARBON. Die Anforderungen an die Spitex Regio Arbon wachsen. Dies unter anderem, weil vorverlegte Entlassungen von Patienten aus den Spitälern zunehmen.

Hedy Züger
Drucken
Teilen
Reinhard Hofmann Präsident Spitex Regio Arbon (Bild: Hedy Züger)

Reinhard Hofmann Präsident Spitex Regio Arbon (Bild: Hedy Züger)

Der Aufgabenlevel bei der Spitex ist hoch. Auch administrativ nehme der Aufwand nicht ab, sagte die Geschäftsführerin Evelyn Seiringer an der Mitgliederversammlung. Spitex Arbon erfasst die Tageseinsätze neu mit Smartphones.

Horn hat gekündigt

Horn hat den Pflegevertrag mit der Spitex Regio Arbon vorsorglich gekündigt; man prüfe andere Möglichkeiten. Walter Siebenmann informierte die Mitglieder, dass das letzte Wort noch nicht gesprochen sei. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 2014 mehr Pflegestunden ausgeführt. Auch die Dienstleistungen für Haushilfe haben zugenommen. In der Gemeinde Horn waren die Einsätze massiv höher, mehrere Patienten benötigten das Fachpersonal intensiv.

Im letzten Jahr setzten sich die Fachteams Palliative Care sowie Wundversorgung für die Optimierung ihrer Dienste ein. Palliative Care bedeutet, unheilbar kranke Menschen und ihre Angehörigen fachlich kompetent und menschlich zu begleiten. Die Ziele im Bereich Wundversorgung seien erreicht worden.

Auch ein Ausbildungsort

Vom Pflegepersonal wird hohe Flexibilität gefordert. Mehr als bisher koordiniert Spitex den Einsatz verschiedener Dienste. Die Hilfe der Angehörigen bleibe wichtig, betonte Geschäftsführerin Seiringer. Spitex Regio Arbon entwickle sich zu einem attraktiven Ausbildungsort. Nur auf diesem Weg könne dem wachsenden Bedarf an Pflegefachkräften entsprochen werden. Arbon ist Ausbildungsort in der Grundausbildung sowie auf dem Niveau diplomierte Pflegefachfrau und Pflegefachmann HF. 2014 haben zwei junge Frauen die Lehre zur Fachfrau Gesundheit (FaGe) abgeschlossen.

Präsidium neu besetzt

Walter Siebenmann gab die Aufgabe des Präsidenten nach drei Jahren weiter. Zum Nachfolger wurde Reinhard Hofmann aus Egnach gewählt. «Mir ist bewusst, dass die Bedeutung der spitalexternen Dienste weiter zunimmt», erklärte Hofmann. Die Arboner Sänger bedachten die Versammlung mit einem Liedvortrag.

Aktuelle Nachrichten