Spielplatz ist noch attraktiver

Auf dem Spielplatz im Seeburgpark Kreuzlingen haben Mitarbeiter des Werkhofs vier neue Spielgeräte installiert. Neu gibt es auch einen Fallschutz.

Drucken
Teilen
Die neuen Spielgeräte wurden sofort in Beschlag genommen. (Bild: pd)

Die neuen Spielgeräte wurden sofort in Beschlag genommen. (Bild: pd)

KREUZLINGEN. Vermutlich gehört er zu den beliebtesten Spielplätzen am Schweizer Bodenseeufer: Generationen von Kindern verbrachten einen Teil ihrer Kindheit spielend im Park, wo diverse Bahnen, Rutschen und Klettergerüste zum Spielen einladen. Doch nicht nur die Kinder werden älter, sondern auch die Spielgeräte. Die Mitarbeiter des Werkhofs mussten das grosse Klettergerüst abbrechen, nachdem es 23 Jahre im Dienst gestanden war. Das Holz war morsch und hätte einer weiteren Saison nicht standgehalten. Als Ersatz finden die Kleinen nun gleich vier neue Spielgeräte vor: eine Gondel, die auch als Schaukel verwendet werden kann, ein Jungle-Seil, eine Hängematte sowie ein Kletternetz. «Die Geräte sind sehr stabil, aus hochwertigem Chromstahl, massivem Holz und starkem Seil – womit gleichzeitig auch dem Vandalismus Einhalt geboten wird», erklärt Markus Engler vom Werkhof. Unter die neuen Spielgeräte wurde ein Fallschutz eingebaut. Dabei handle es sich um ein spezielles Kunststofffabrikat, das Stürze sanft abfedert, betont Daniel Appert, Leiter Gärtnerei. Einen weiteren Vorteil dieser neuen Generation von Bodenbelag sieht er im Unterhalt. «Holzschnitzel als Fallschutz verrotten schnell und müssen laufend ersetzt werden.» Insofern und im Hinblick auf die Lebensdauer rechnen sich die Investitionskosten von 50 000 Franken. (red.)

Aktuelle Nachrichten