Spiel auf Bewährung

romanshorn. Die Schülerinnen und Schüler der 2. Oberstufe Romanshorn verbrachten vom 6. bis 10. September im iSee-Lager in Eichberg SG. Sie machten Ausflüge und besuchten verschiedene Workshops zum Thema «Spiel auf Bewährung».

Drucken
Teilen

romanshorn. Die Schülerinnen und Schüler der 2. Oberstufe Romanshorn verbrachten vom 6. bis 10. September im iSee-Lager in Eichberg SG. Sie machten Ausflüge und besuchten verschiedene Workshops zum Thema «Spiel auf Bewährung».

Am Montagmorgen trafen sie sich zum gemeinsamen Start in der Alten Kirche, danach trennten sich die Wege der Protestanten und Katholiken. Jugendliche anderer Religionszugehörigkeit und Konfessionslose dürfen sich jeweils einem Lager anschliessen. In kleinen Velogruppen brachen sie dann in Richtung Rheintal auf.

Nach einer über 60 Kilometer langen Fahrt wartete ein kühles Bad auf sie. Zum Abschluss des Tages wurde der Film «Spiel auf Bewährung» gezeigt, welcher die Schüler durch die ganze Woche begleitete. Am Dienstag wurden in verschiedenen Blöcken Themen aus diesem Film noch einmal aufgegriffen. Als Abwechslung gab es vor dem Znacht noch eine Stunde Sport.

Am Mittwoch stand zuerst ein Ausflug in die nahe gelegene Kristallhöhle auf dem Programm, bevor die Kinder am Nachmittag spannende Einblicke in die katholische und evangelische Kirche, sowie in das islamische Zentrum in Altstetten erhielten. Der Donnerstag stand wieder im Zeichen der Workshops, aber vor allem waren natürlich alle auf den Schlussabend gespannt.

Dort wurde nämlich der von den Leitern gedrehte Film über die Lagerwoche gezeigt und nach verschiedenen Spielen auch noch eine Disco angeboten. Für einige der rund 50 Schüler nahm dieses Lager ein etwas ungewöhnliches Ende: Um 23 Uhr verabschiedeten sich 15 Schüler und 2 Leiter und traten die Heimreise zu Fuss an. Diese spezielle Herausforderung war passend zum Lagerthema für besonders mutige Schüler ausgeschrieben worden.

Während der ganzen Woche wurde die Gruppe von köstlichem Essen verwöhnt, dies nicht zuletzt dank vieler Kuchen- und anderer Spenden.

Mela Lieberherr, Jennifer

Lienemann, Tabea Schulze,

Flamur Muslii, Fabienne Egli