Spannende Lebensgeschichten

KREUZLINGEN. Menschen aus Kreuzlingen und der Region lassen andere an ihrer Biographie teilhaben: Das «Kreuzlinger Erzählcafé» geht ins vierte Jahr.

Kurt Peter
Drucken
Teilen
Lislott Mühlemann-Bürgin bestreitet das erste «Erzählcafé». Karl Kohli freut sich bereits auf spannende Geschichten. (Bild: Kurt Peter)

Lislott Mühlemann-Bürgin bestreitet das erste «Erzählcafé». Karl Kohli freut sich bereits auf spannende Geschichten. (Bild: Kurt Peter)

KREUZLINGEN. «Die Veranstaltungsreihe stösst auf ein sehr positives Echo», sagt deren Gründer Karl Kohli. Das sei für ihn eine grosse Überraschung. Das «Erzählcafé» im evangelischen Kirchgemeindehaus geht ins vierte Jahr und kann sich nicht über einen Mangel an Referenten beklagen. Eingeladen werden Persönlichkeiten, die auf ein interessantes Leben in der Region zurückblicken und daraus erzählen wollen. Seit zwei Jahren ist auch die katholische Pfarrei St. Ulrich mit im Boot. Ein Vorbereitungsteam mit Hanni Knüsel, Karl Kohli, Doris Münch, Hans Sprunger und Elsbeth Zecchinel sucht für das Winterhalbjahr fünf Persönlichkeiten für je einen Nachmittag aus.

Voller Saal ist garantiert

«Es kommt natürlich darauf an, wie bekannt die eingeladene Person ist, die den Nachmittag bestreitet», erklärt Karl Kohli. «Aber der Saal im Kirchgemeindehaus ist im Schnitt mit 90 bis 120 Personen gefüllt.» Es sei jeweils eine dreifache Begegnung: Eine Begegnung mit der Persönlichkeit, eine mit der Zeit und eine unter den Besuchern. Nach einer moderierten Stunde gibt es eine Pause, und die zweite Runde gehört den Fragen aus dem Publikum.

Eine Konviktleiterin zum Anfang

Den Beginn der aktuellen Reihe bestreitet Lislott Mühlemann-Bürgin am 31. Oktober. Sie hat ihre Ausbildung am Kreuzlinger Lehrerseminar abgeschlossen und war von 1960 bis 1972 Konviktleiterin. Daher wird der Klosterbrand von 1963 thematisiert werden. Lislott Mühlemann war aber auch Reiseleiterin und kann aus dem Leben als Gattin des ehemaligen Nationalrats Ernst Mühlemann viel berichten. Am 28. November wird Peter Adolf zu Gast sein. Er war Modellbauer und Schiffsschreiner und arbeitete in der Kreuzlinger Heinrich-Werft. Am 23. Januar kommt Sonja Zingg-Blickle ins «Erzählcafé». Sie hat den Niedergang der einst bedeutenden Textilindustrie in der Stadt miterlebt. Am 27. Februar ist Architekt Günter Dittmann als Gast eingeladen. 1999 wurde er von einem Blitz getroffen und musste alles wieder neu lernen. Den Abschluss macht am 27. März der ehemalige Stadtrat Hans Beringer.

Das Erzählcafé beginnt immer um 15.30 Uhr und dauert ca. 2 Stunden.

Aktuelle Nachrichten