SP nominierte, auch SVP hat Bewerber

ARBON. Bei den Erneuerungswahlen der Schulbehörden gibt es keine Kampfwahlen. Die Nachfolge dreier Zurücktretender besorgen die Parteien. Die SP erledigte die Aufgabe, die SVP folgt nächste Woche.

Merken
Drucken
Teilen
SP-Kandidatinnen: Evi Fäh (Sekundarschule), Denise Baumann (Primar). (Bild: Max Eichenberger)

SP-Kandidatinnen: Evi Fäh (Sekundarschule), Denise Baumann (Primar). (Bild: Max Eichenberger)

In der Sekundarschulbehörde sind nach den angekündigten Rücktritten von Margrith Giger (SP) und Hannes Schneeberger (SVP) zwei Sitze neu zu besetzen. Bei der Primarschule tritt Sandra Marin (SP) nicht mehr an.

Die Nachfolgeregelung haben die Parteien vorgespurt. Die SP hat an ihrer Parteiversammlung vom Dienstagabend wiederum zwei Frauen nominiert. Die 50jährige Denise Baumann, ehemalige Präsidentin der Evangelischen Kirchgemeinde, soll für Sandra Marin in die Primarschulbehörde nachrücken. Im Hinblick auf die Ersatzwahl vom 3. März gibt es keine weiteren offiziellen Kandidaturen. Baumann hatte in Arbon als Primarlehrerin gewirkt. Heute unterrichtet sie in Wittenbach Deutsch als Zweitsprache.

Für die Nachfolge von Margrith Giger steht Evi Fäh in den Startlöchern. Die 32jährige in Arbon aufgewachsene Mutter zweier Kinder unterrichtet an der Sprachheilschule Romanshorn Englisch in einem 30-Prozent-Pensum.

Der SVP-Vorstand, dem die Nomination übertragen worden war, hat ebenfalls einen Kandidaten portiert, wie eine Rückfrage ergab. Dieser werde namentlich aber erst nächste Woche vorgestellt. (me)