Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sommernachtsfest mit Prominenz

Tinkabell und die Spyder Murphy Gang werden am Sommernachtsfest 2013 auftreten. Zudem gibt es einen Lunapark und einmal mehr ein grosses Feuerwerk.
Ingrid Meier
Marcel Fisch, OK-Präsident (Bild: Ingrid Meier)

Marcel Fisch, OK-Präsident (Bild: Ingrid Meier)

ROMANSHORN. OK-Präsident Marcel Fisch berichtete anlässlich der 18. Generalversammlung im Tribeca von einem gelungenen Fest 2012 ohne Zwischenfälle, aber mit Neuerungen, die rundweg gut ankamen. «Unser Anlass hat eine beachtliche Grösse erreicht, und wir sind bestrebt, die Qualität zu halten oder sogar noch zu verbessern», erklärte Marcel Fisch.

Mehraufwand wegen Bühne

Deshalb setzt das OK dieses Jahr auf Prominenz aus der Musikszene: Tinkabell wird am 1. August, das Fest beginnt ausnahmsweise bereits am Donnerstag, auftreten. Sie gilt als helvetisches Pendant von Amy McDonald, so Marcel Fisch. Als Vorband sind die Drops engagiert. Für den Freitag, 2. August, konnte das OK die bayrische Band Spyder Murphy Gang unter Vertrag nehmen. Sie ist bekannt durch Lieder wie «Skandal im Sperrbezirk» und «Schickeria». Obwohl nicht mehr so aktuell wie in den 80er-Jahren, vermochten sie doch im vergangenen Jahr das Olympiastadion in München zu füllen. Die Vorband sind die Blue Dogs Under. «Auftritte dieser Grösse verlangen erstklassige Technik. Die Bühne wird fast doppelt so gross sein als bisher», sagt Bauchef Markus Diethelm. Im Budget 2013 rechnen die Verantwortlichen beim Bau mit Mehrausgaben von 30 000 Franken. Der Vorstand ist deshalb froh um alle Sponsoren. Die Besucher des Festes können die Veranstalter zudem mit dem Kauf eines Sympathiebuttons für 5 Franken unterstützen. Ansonsten ist das Fest, ausgenommen am Samstag, gratis. Am Samstag wird bis 19 Uhr ein Teil des Eintrittsgeldes zurückerstattet.

Ob und wie sich der von der Gemeinde geplante Umbau des Güterschuppenareals auf die Nutzung durch das Sommernachtsfest auswirkt, ist ungewiss. Marcel Fisch erwartet jedoch keine nennenswerten Einschränkungen.

Positiver Abschluss

Anlässlich der Generalversammlung warf der OK-Präsident auch noch einen Blick in das vergangene Jahr. Dieses verlief erfreulich: Das Fest hat einen neuen Auftritt auf Facebook, der auf Anhieb 310 Freunde fand, und die Jahresrechnung 2012 schliesst mit einem Überschuss von 21 000 Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.