Solarstrom reicht für 40 Häuser

Tägerwilen setzt auf alternative Energie. Die Photovoltaikanlage des Solarvereins ist nach weniger als zehn Jahren amortisiert. Jetzt will der Verein Baubeiträge sprechen.

Drucken
Teilen
Tägerwiler Scheunendach mit riesiger Photovoltaikanlage. (Bild: pd/Solarverein)

Tägerwiler Scheunendach mit riesiger Photovoltaikanlage. (Bild: pd/Solarverein)

tägerwilen. Das Darlehen der vereinseigenen Photovoltaikanlage konnte 2010 zurückbezahlt werden und so wurden die Weichen für künftige Investitionen aus dem Solarstromverkauf gelegt. Dies erfuhren alle Solarstrombezüger und Interessenten aus Tägerwilen und Gottlieben an der neunten Jahresversammlung des Solarvereins.

Die freudige Tatsache, so Präsident Markus Thalmann, dass die vereinseigene Photovoltaikanlage bereits amortisiert sei, sei den Vereinsmitgliedern und vor allem aber den über Jahre treuen Solarstrombezügen zu verdanken. Der Solarstrompreis wurde dem Preis des Solarstrom-Pools Thurgau angepasst und beträgt neu 60 Rappen/kWh. Eine Bestellung von Solarstrom kann jederzeit an das EW Tägerwilen erfolgen.

Rundgang zu Anlagen geplant

Am 24. September organisiert der Verein einen Rundgang zu den acht Photovoltaikanlagen im Dorf, welche im vergangenen Jahr über 125 000 kWh, also für rund 40 Haushaltungen Solarstrom produziert haben. In den Rundgang eingeschlossen sind die über 30 bewilligten Solarthermie Anlagen, welche die Gemeinde seit 1997 bewilligt hat. Die im vergangenen Vereinsjahr erfolgte Statutenänderung erlaubt dem Verein private initiierte Anlagen mit einem einmaligen Baubeitrag zu unterstützen.

Baubeitrag an Energieanlage

Mit den künftigen Einnahmen aus dem Solarstromverkauf kann der Verein Solar Tägerwilen ab sofort private Anlagen, welche in Tägerwilen und Gottlieben geplant werden, mit einem Baubeitrag unterstützen. Für 2011 wurde der Betrag auf fünf Prozent der Bausumme, maximal 1000 Franken, festgesetzt.

In ihrem Vortrag beantworteten Dr. Björn Brezger und Peter Moser von Helvetic PV offene Fragen zur Herstellung von Solarmodulen und dem daraus entstehenden Solarstrom, welcher als Gleichstrom produziert über den Wechselrichter zu Wechselstrom umgewandelt ins Netz eingespiessen wird. PV-Strom ergänze sich sehr gut mit erneuerbarer Energie wie Windstrom, Laufwasser- und Speicherwasserkraft, Strom aus Biomasse und so weiter. Bei einer Lebensdauer von über 30 Jahren produziert ein PV-System mehr als zehnmal so viel elektrische Energie, als für die Produktion des Systems aufgewendet worden ist.

Fragen und Gesuche sind zu richten an Solar Tägerwilen, Markus Thalmann, Castellstrasse 17, 8274 Tägerwilen. (red.)

Aktuelle Nachrichten