Sieg für Bischofszells Faustballer

Spannend, schön, friedlich und kameradschaftlich: So lässt sich das diesjährige Faustballturnier der Männerriege Märstetten beschreiben.

Merken
Drucken
Teilen

Spannend, schön, friedlich und kameradschaftlich: So lässt sich das diesjährige Faustballturnier der Männerriege Märstetten beschreiben. Es ist immer wieder verblüffend, mit welchem Geschick Albert Keller, Faustball-Obmann und Turnierleiter, über 20 Mannschaften für diese Veranstaltung verpflichtet. Die vier Anmeldungen von Mannschaften, die noch nie am Märstetter Turnier teilgenommen hatten, nährten die Hoffnung, dass die diesjährige Veranstaltung mit einer Rekordteilnehmerzahl durchgeführt werden könnte, was dann aber doch nicht der Fall war.

Kaum fertig mit der Vorbereitung der Spielfelder und dem Aufbau der Festwirtschaft, trafen die ersten Teilnehmer ein. So konnte pünktlich ab 10 Uhr auf vier Feldern in den Kategorien Mixed, Senioren B und Aktive A gespielt werden. In der grössten Kategorie (Aktive A) traten 14 Teams, eingeteilt in zwei Siebnergruppen, an. Um den Turniersieg kämpften die beiden Gruppensieger, die Männerriege Bischofszell und Gottshaus. Den ersten Punkt erkämpfte sich Bischofszell, aber Gottshaus schaffte immer wieder den Gleichstand. Bei Halbzeit waren beide gleich auf, am Ende hatte Bischofszell aber zwei Punkte mehr auf dem Konto. (pd)