Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Sie spielten in Montreux gross auf

Das 34. Eidgenössische Musikfest gehört der Vergangenheit an. Am Sonntagabend durfte sich die Musikgesellschaft Muolen über einen herzlichen Empfang zu Hause freuen. Zu den Gratulanten gehörte die Stadtharmonie Amriswil.
Yvonne Aldrovandi-Schläpfer
Angeführt von der Stadtharmonie Amriswil marschiert die Musikgesellschaft Muolen nach der Rückkehr aus Montreux durchs Dorf. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Angeführt von der Stadtharmonie Amriswil marschiert die Musikgesellschaft Muolen nach der Rückkehr aus Montreux durchs Dorf. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

MUOLEN. Die Musikgesellschaft Muolen unter der bewährten Leitung ihres Dirigenten Vivian Domenjoz hat es geschafft und ihr Ziel erreicht: Die 19 Musikantinnen und 26 Musikanten sind vom Eidgenössischen Musikfest in Montreux mit einem guten Resultat nach Hause gekommen. Empfangen wurden sie am Sonntagabend von den Fahnen- und Vereinsdelegationen sowie vom Partnerverein, der Stadtharmonie Amriswil.

Rang 2 unter 26 Vereinen

Gemeindepräsident Bernhard Keller gratulierte den Muoler Musikantinnen und Musikanten. Im Namen des Gemeinderates dankte er der Stadtharmonie Amriswil sowie den Fahnen- und Vereinsdelegationen für den herzlichen Empfang.

Das Resultat darf sich sehen lassen. Das Korps erhielt in der Parademusik-Bewertung 88,67 Punkte. Die MG Muolen erreichte mit dem Marsch «Flic Flac» des Schweizer Komponisten Guido Anklin den hervorragenden zweiten Rang unter 26 Vereinen. Im Selbstwahlstück «The Cliffs of Moher» des Schweizer Komponisten Mario Bürki erhielten die Musikantinnen und Musikanten 86,33 von maximal möglichen 100 Punkten.

Im anspruchsvollen Aufgabenstück «The Glenmasan Manuscript», ein Werk des Schweizers Marc Jeanbourquin, reichte es für 78,33 Punkte. «Wir sind mit diesem Resultat sehr zufrieden, mussten wir doch gegen eine starke Konkurrenz antreten», erklärte Felix Sager, Präsident der Musikgesellschaft Muolen.

Verdienter Lohn

Die Musikgesellschaft Muolen nahm am Eidgenössischen Musikfest 2016 in der zweiten Stärkeklasse in Harmoniemusik-Formation teil. Der enorme Aufwand im Vorfeld hat sich für die St. Galler ausgezahlt. Rund 50 Stunden Gesamt- und je zehn Stunden Registerproben waren investiert worden. Dazu kamen unzählige Stunden des individuellen Übens zu Hause.

Nur alle fünf Jahre

Das Eidgenössische Musikfest ist eine Wettspiel-Veranstaltung für Blasmusikvereine, die alle fünf Jahre in einer anderen Schweizer Stadt stattfindet.

Das 34. Eidgenössische Musikfest in Montreux konnte einen Teilnehmerrekord verzeichnen. Mit insgesamt 556 Formationen, die sich an den beiden vergangenen Juni-Wochenenden der Jury stellten, war es der grösste Blasmusikwettbewerb, der je organisiert worden war. Die Wettspiele wurden von über 150 Preisrichtern aus 15 verschiedenen Ländern beurteilt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.