Sie sind auf Kurs

WEINFELDEN. Gemeindeammann Max Vögeli zieht eine positive Halbzeitbilanz bei der Umsetzung der Legislaturziele. Die meisten Punkte hat der Gemeinderat aufgegleist, einige abgeschlossen.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Gemeindeammann Max Vögeli und Gemeindeschreiber Reto Marty sind zufrieden mit der bisherigen Umsetzung der Legislaturziele in Weinfelden. (Bild: Mario Testa)

Gemeindeammann Max Vögeli und Gemeindeschreiber Reto Marty sind zufrieden mit der bisherigen Umsetzung der Legislaturziele in Weinfelden. (Bild: Mario Testa)

Grün, gelb und rot. Wie eine Ampel leuchtet die Liste der 99 Zielsetzungen, die der Weinfelder Gemeinderat in der laufenden Legislatur bis ins Jahr 2015 erledigt haben will. Die meisten Punkte leuchten gelb, neun Themen wurden noch gar nicht angegangen, neun sind erledigt. «Wir sind auf gutem Weg, die gesteckten Ziele zu erreichen», sagt Gemeindeammann Max Vögeli bei der gestrigen Presseinformation.

Einer der wichtigsten erledigten Punkte ist auf der Liste gar nicht aufgeführt. «Sehr wichtig ist der Abschluss der Bauarbeiten an der Transitstrasse. Die Gemeinde Weinfelden hat sich an den Baumassnahmen des Kantons massgeblich beteiligt.»

Reine Kosmetik reicht nicht

Eines der Ziele ist die Überarbeitung der gemeindeeigenen Homepage. Es sei jedoch nicht das Ziel, einfach die Homepage einer Frischzellenkur zu unterziehen. «Reine Kosmetik reicht nicht. Wir wollen E-Government ernsthaft prüfen und nach Möglichkeit einführen», sagt Gemeindeschreiber Reto Marty. Dies würde ermöglichen, wichtige Geschäfte mit den Behörden auf dem elektronischen Weg zu lösen. Dieses Ziel ist aber noch rot eingefärbt. «Wir müssen auch schauen, was die Gemeinden und der Kanton diesbezüglich unternehmen. Wenn wir am Schluss alleine damit dastehen, wäre das nicht Sinn der Sache.»

Einige Punkte erledigt

Erfreut stellt Max Vögeli fest: «Die Energieberatungsstelle Mittelthurgau haben wir mit den Partnergemeinden gegründet, die Strassen im Zentrum neu gestaltet und die Berufsbeistandschaften geregelt.» Als grosse Brocken, die noch anstehen und weiterhin rot in den Legislaturzielen aufleuchten, bezeichnet er die Revision des Richt- und Zonenplans sowie des Baureglements. «Bis Ende Jahr erarbeiten wir den Fahrplan. Ich bin sicher, wir schaffen das innerhalb der Legislatur wie geplant.»

Aktuelle Nachrichten