Sie putzen ihre Hotels heraus

Sechs Gasthäuser aus der Region Weinfelden nehmen am ersten «Tag der offenen Hotels» teil. In zwei Wochen öffnen sie die Türen für alle Interessierten und präsentieren ihre Räumlichkeiten den Gästen. Heidi Grewe und Monika Frei freuen sich auf das erstmalige Projekt.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Heidi Grewe vom Gasthaus zum Bahnhof in Berg richtet das Bett in einem der vier Hotelzimmer. (Bild: MARIO TESTA)

Heidi Grewe vom Gasthaus zum Bahnhof in Berg richtet das Bett in einem der vier Hotelzimmer. (Bild: MARIO TESTA)

Das Gasthaus zum Bahnhof und der Landgasthof Wartegg in Wigoltingen haben einiges gemeinsam. Beide stehen direkt neben einem Bahnhof, beide sind Familienbetriebe und beide bieten auch Hotelzimmer an. «Viele Leute wissen gar nicht, dass man bei uns auch übernachten kann. Nebst dem Restaurant haben wir auch vier Doppelzimmer im Hotel», sagt Heidi Grewe vom Gasthaus Bahnhof in Berg.

Entsprechend sei sie sehr erfreut gewesen, als Gastro Kreuzlingen-Weinfelden mit der Idee des erstmaligen Tages der offenen Hotels an sie gelangte. «Ich finde das eine super Sache. Im Thurgau wird oft die mangelnde Anzahl Hotelzimmer beklagt, nun können wir zeigen, dass es durchaus Übernachtungsmöglichkeiten gibt.»

Ein modernes Miniangebot

Ins gleiche Horn bläst auch Monika Frei vom Landgasthof Wartegg in Wigoltingen. Auch bei ihr können Geschäftsleute oder Touristen in einem der vier Hotelzimmer übernachten. «Klar ist das nur ein Minihotelangebot, aber wir haben alle Zimmer vor drei Jahren saniert, sie sind topmodern. Schön, dass wir sie nun auch Leuten präsentieren können, die sich sonst nicht zu uns getrauen würden.»

Der Landgasthof bietet noch viel Platz für Ideen und Ausbauten. «Wir überlegen uns, den Hotelbereich eventuell auszubauen, dann könnten wir auch grössere Gruppen beherbergen.» Darüber werden aber auch die Kinder von Monika und Jules Frei entscheiden. «Bald werden wir die Führung unseres Hotels der nächsten Generation anvertrauen, unsere Kinder stehen in den Startlöchern», sagt Frei.

Anlass gibt Motivationsschub

Dank des Tages der offenen Hotels spüre sie einen Motivationsschub, sagt Monika Frei. «Wenn weitere Kreise unser Hotel kennenlernen und auch Einheimische einen Blick in unsere Räumlichkeiten wagen, können wir vielleicht neue Gäste gewinnen.» Entsprechend bereitet sie die beiden Besuchstage am 25.–26. Oktober auch gewissenhaft vor. «Die Besucher können an diesen Tagen alles anschauen, was sie wollen. Die Küche, die Hotelzimmer und auch unseren Saal für Veranstaltungen.»

Wie viele Besucher den Tag der offenen Hotels für einen Besuch in den Gasthäusern der Region nutzen werden, ist schwierig abzuschätzen. «Ich bin sehr gespannt, wie viele Leute kommen werden», sagt Frei. Das ist auch Heidi Grewe vom Gasthaus Bahnhof Berg. «Ich hoffe sehr, dass viele Leute die Gelegenheit nutzen. Aber Prognosen wage ich nicht.» Sie empfiehlt allen Interessierten eine Tour d'Hôtel an diesen Tagen. «So können sie an einem Tag von Gasthaus zu Gasthaus gehen und sich einen Überblick über das Angebot in der Region machen.»

Sechs Gasthäuser in der Region

Insgesamt beteiligen sich am Tag der offenen Hotels 20 Gasthäuser aus der Sektion Kreuzlingen-Weinfelden. In der Region Weinfelden sind es nebst dem Gasthaus Bahnhof Berg und dem Landgasthof Wartegg in Wigoltingen der Landgasthof Löwen in Sulgen und drei Hotels in Weinfelden: das Hotel Thurgauerhof, der Gasthof Bahnhof und das Gasthaus zum Trauben.

Monika Frei vom Landgasthof Wartegg in Weinfelden stellt eine Flasche Wein in die Suite ihres Hotel. (Bilder: Mario Testa)

Monika Frei vom Landgasthof Wartegg in Weinfelden stellt eine Flasche Wein in die Suite ihres Hotel. (Bilder: Mario Testa)

Aktuelle Nachrichten