Sie leidet stärker als ihr Mann

EGNACH. Die 87jährige Heidi und der 90jährige Tony Visini leben seit Mitte September im Pflegeheim Seerose in Egnach. Zuvor hatte das Ehepaar im eigenen Haus mit Garten in Kesswil gewohnt. Dann stürzte Heidi Visini und musste ins Spital gebracht werden. Ein paar Tage später stürzte Tony Visini.

Merken
Drucken
Teilen

Die 87jährige Heidi und der 90jährige Tony Visini leben seit Mitte September im Pflegeheim Seerose in Egnach. Zuvor hatte das Ehepaar im eigenen Haus mit Garten in Kesswil gewohnt. Dann stürzte Heidi Visini und musste ins Spital gebracht werden. Ein paar Tage später stürzte Tony Visini. Auch er kam ins Spital. Der dortige Sozialdienst sah es als «undenkbar» an, das Ehepaar zurück nach Hause gehen zu lassen. Das Spital fragte deshalb im Pflegeheim nach einem freien Zimmer. Die Unterbringung ist vorübergehend, bis die Kesb entschieden hat, wo das Ehepaar künftig leben soll.

Visinis haben sich von Anfang an nicht wohl gefühlt im Pflegeheim, in dem auch viele demente Menschen leben. Sie habe abgenommen, schildert Heidi Visini. Sie leide unter dem Anblick der dementen Heimbewohner, die zum Teil gefüttert werden müssten. Die zarte Frau erträgt die Situation weniger gut als ihr Mann. Das Paar fühlt sich im Pflegeheim zur Tatenlosigkeit und zur Unselbständigkeit verdammt. Es hat Angst, geistig abzubauen. Sie hätten keine Verantwortung mehr, beklagen beide. Als Alternative zum Leben im eigenen Haus käme für Visinis das Romanshorner Altersheim Holzenstein in Frage. Sie wollen sich aber frei bewegen und die Kontakte ausserhalb des Heimes pflegen können. (san)