Sie glauben an eine bessere Welt

Mit viel Herzblut wollen 14 Rapper aus der Ostschweiz nicht nur die Rap-Musik wieder in den Fokus rücken, sie sammeln mit ihrer Tournée auch Geld für ein Kinderhilfswerk.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
Lokalmatador Crispy Dee aus Kesswil (rechts) heizt mit seinem Sprechgesang den weit über hundert Besuchern im Freizeitcenter 1001 mächtig ein. (Bild: Manuel Nagel)

Lokalmatador Crispy Dee aus Kesswil (rechts) heizt mit seinem Sprechgesang den weit über hundert Besuchern im Freizeitcenter 1001 mächtig ein. (Bild: Manuel Nagel)

AMRISWIL. Nach den ersten Liedern legte sich die Anspannung bei Thomas Bösch. Er sei ziemlich nervös gewesen vor dem Auftakt der elfteiligen Tournée, verriet der 26jährige Rheintaler.

Was er und seine 14 Mitstreiter innert eines halben Jahres auf die Beine gestellt haben, verdient Bewunderung. Im September des letzten Jahres kam Bösch die Idee zu einer Benefizkonzertreihe, und nach vielen tausend Stunden freiwilliger und unentgeltlicher Arbeit ging es am Samstagabend im Amriswiler «1001» endlich los.

Modeschau mit Streetware

Beinahe 200 Besucher fanden sich im Freizeitcenter ein und kauften unter anderm auch Merchandising-Artikel, deren Erlös vollumfänglich «Plan Schweiz» zugute kommen. Das Hilfswerk unterstützt Kinder in aller Welt.

Vorgängig zum Konzert wurde in einer Modeschau die von den Organisatoren selbstentworfene Kollektion ihrer Hip-Hop-Streetware vorgeführt.

«There is the Love!» lautete das Motto des Abends und ist zugleich auch Titel des Hauptsongs der Tournée. Ein Song mit Hit-Potenzial, wie Initiator Bösch meint.

Rappen für eine bessere Welt

Mit diesem Projekt wollen die Musiker ein Ausrufezeichen – ihr Tournéelogo – setzen. Rappen für eine bessere Welt lautet ihr hochgestecktes Ziel. Und mit viel Herzblut wollen sie dieses erreichen.

Aktuelle Nachrichten