Shortsverbot für ungetrübten Badespass in Basel

Das Schwimmbad in Bettingen (Basel) ist das erste Freibad in der Schweiz, das ein Shortsverbot eingeführt hat. Auf der Homepage der Gemeinde Bettingen steht: «Shorts eignen sich aus hygienischen Gründen keineswegs zum Baden.

Drucken
Teilen

Das Schwimmbad in Bettingen (Basel) ist das erste Freibad in der Schweiz, das ein Shortsverbot eingeführt hat. Auf der Homepage der Gemeinde Bettingen steht: «Shorts eignen sich aus hygienischen Gründen keineswegs zum Baden. Daher sind ab der Saison 2008 im Bassin nur noch Badehosen oder Badekleider erlaubt. Bitte helfen Sie mit, mit dieser Massnahme die Wasserqualität in unserem Schwimmbad zu halten, indem Sie diese notwendige Anordnung respektieren. Besten Dank und geniessen Sie somit ungetrübt den Badespass in sauberem Wasser.» Gegenüber «20 Minuten» sagt Schwimmbadleiter Joggi Bertschmann zum Shortsverbot: «Das Problem liegt bei Jugendlichen, die in Strassenshorts und Unterhosen baden gehen. Die Shorts saugen sich mit Schweiss und Urin voll, der nachher im Wasser landet.» Ein weiteres Problem liege bei vergessenen Inhalten der Taschen, die Filter verstopfen könnten, erklärt Bertschmann. (rs)

Aktuelle Nachrichten