Sekundarschule investiert in eine neue Küche

Drucken
Teilen

Sulgen Die Behörde der Sekundarschule Befang legt eine ausgeglichene Rechnung 2016 vor. Das Defizit von 34478 Franken liegt deutlich tiefer als bei den veranschlagten 186 300 Franken. Dem Gesamtaufwand von 4,488 Mio. Franken steht ein Gesamtertrag von 4,454 Mio. Franken gegenüber. Für das laufende Jahr wird eine Senkung des Steuerfusses von 36 auf 34 Prozent beantragt.

Das Budget 2017 basiert bereits auf dem tieferen Steuerfuss und weist ein Defizit von 116 000 Franken aus. Gerechnet wird mit einem Ertrag von 4 211 800 Franken und einem Aufwand von 4 327 800 Franken. Der Investitionsrahmen im Bereich ICT über 197 000 Franken wurde im letzten Jahr um rund 2000 Franken überschritten, jener der Liegenschaften über 103 000 Franken um rund 9500 Franken.

Im Vorjahr hatten die Stimmbürger für die Sanierung und Neugestaltung der Schulküche im roten Trakt einen Planungskredit genehmigt. Es ist vorgesehen, die Trennwand zu entfernen und den ganzen Bereich neu aufzugliedern. Die Küche wird mit Kochinseln ausgestattet. Im Aussenbereich ist zusätzlich ein einfacher Sitzplatz eingeplant. Die Sanierung der Küche wird mit 430 000 Franken veranschlagt, weitere Renovationsarbeiten in der Schulliegenschaft mit 62 000 Franken. Die Gesamtinvestitionskosten von 492 000 Franken im laufenden Jahr sollen mit 480 000 Franken aus dem Erneuerungsfonds «Liegenschaften» finanziert werden. (hab)

Gemeindeversammlung

Dienstag, 21. März, 20 Uhr; Schulhaus Befang (Singsaal)