Seit rund 4 Jahren wieder offen

Die Ursprünge des Schlosses Romanshorn lassen sich bis ins Jahr 779 zurück verfolgen. Es wurde im 15. Jahrhundert vollständig zerstört und später wieder aufgebaut. Lange Jahre gehörte es dem Gemeinnützigen Frauenverein, der die Liegenschaft 1919 kaufte und ein so genanntes Volksheim eröffnete.

Merken
Drucken
Teilen

Die Ursprünge des Schlosses Romanshorn lassen sich bis ins Jahr 779 zurück verfolgen. Es wurde im 15. Jahrhundert vollständig zerstört und später wieder aufgebaut. Lange Jahre gehörte es dem Gemeinnützigen Frauenverein, der die Liegenschaft 1919 kaufte und ein so genanntes Volksheim eröffnete. Am Ende ging die Rechnung nicht mehr auf: 1986 war Schluss. Seit 2007 gehört das «Schloss» der Towit Machinery Trading AG, die ihren Sitz im Schloss selber hat und einen Teil der Räume beansprucht. Im Mai 2011 ging das Restaurant wieder auf, ein Jahr später auch das Hotel mit 16 Zimmern. (mso)