Seilziehen um Grenzwerte

Die Aach ist erheblich mit Pestiziden belastet. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung des Wasserforschungsinstituts Eawag von diesem Frühling.

Merken
Drucken
Teilen

Die Aach ist erheblich mit Pestiziden belastet. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung des Wasserforschungsinstituts Eawag von diesem Frühling. Nicht nur eine grosse Anzahl giftiger Pflanzenschutzmittel – darunter 37 Herbizide, 13 Fungizide und 10 Insektizide – wurde nachgewiesen, sondern auch hohe Konzentrationen.

Die Aach in Salmsach ist kein Einzelfall. Der Bundesrat hat sich deshalb schon vor längerer Zeit verpflichtet, in einem Aktionsplan die Menge der ausgebrachten Pestizide zu verringern. Zudem will er die Gewässerschutzverordnung verschärfen. Doch um griffige Grenzwerte sei ein «grosses Seilziehen» zwischen den verschiedenen Bundesämtern im Gang, berichtet die Naturschutzorganisation Pro Natura. Das Bundesamt für Landwirtschaft, der Schweizerische Bauernverband und die Pestizid-Industrie würden weniger strenge Grenzwerte fordern, das Bundesamt für Umwelt und die Kantone schärfere. Der Bundesrat soll in den nächsten Wochen entscheiden. (mso)