Seemeitli erfüllt sich Traum

Im Sommer wechselt Claudia Straub ihren Arbeitsplatz: Vom Büro als eigenständige Buchhalterin in Stachen zieht sie als Pächterin ins Restaurant im Freibad Seegarten in Goldach. Mit ihrer fröhlichen Art hat sie den Gemeinderat überzeugt.

Christoph Renn
Merken
Drucken
Teilen
Die Stacherin Claudia Straub ist ab dem 1. April die Pächterin des Kioskes und des Restaurants im Freibad Seegarten in Goldach. (Bild: Christoph Renn)

Die Stacherin Claudia Straub ist ab dem 1. April die Pächterin des Kioskes und des Restaurants im Freibad Seegarten in Goldach. (Bild: Christoph Renn)

GOLDACH. Seit zehn Jahren beschäftigt sich Claudia Straub mit Zahlen – und das penibel genau. So lange arbeitet sie als selbständige Buchhalterin. Die 51jährige Mutter zweier Kinder ist aber alles andere als eine trockene Rechenschieberin. Mit einem Strahlen über beide Backen berichtet sie über ihre Zukunft als Pächterin des Restaurants und des Kiosks im Freibad Seegarten in Goldach. «Für mich geht damit ein Traum in Erfüllung», sagt sie. Ein Traum, den das rudernde Seemeitli, das in Goldach aufgewachsen ist, möglichst lange geniessen möchte.

Lebensfreude für die Badi

Das Pachtverhältnis mit der Gemeinde Goldach tritt Straub am 1. April an. Auf der Verwaltung freut man sich auf die kommende Badesaison und schwärmt von der neuen Pächterin. Dies, obwohl sie ihre etlichen Konkurrentinnen und Konkurrenten nicht mit einer langjährigen Erfahrung im Gastgewerbe ausgestochen hat – sie arbeitete zwei Jahre im Hotel Wunderbar in Arbon.

«Sie hat uns mit ihrer Begeisterung für die Stelle und ihrer Motivation überzeugt», sagt Goldachs Gemeindeschreiber Richard Falk. Und Claudia Straub bringe Erfahrungen mit, welche ebenso wichtig sind: «Als Treuhänderin weiss sie, wie administrative Aufgaben zu lösen sind.» Die Personaleinteilung, der Einkauf und der Zeitplan dürften die neue Pächterin vor keine zu grossen Probleme stellen.

Trotz aller Vorfreude bleibt sie laut Falk realistisch: «Sie wird neuen Wind ins Freibad Seegarten in Goldach einbringen im Wissen, dass nicht alles auf Anhieb klappen wird.» Mit ihrem gelebten Enthusiasmus passe sie perfekt in die Badi Goldach. «Ihr positives Auftreten ist ansteckend und wird sich auch auf die Badegäste übertragen.»

Badifest findet sicher statt

Mit welchen Highlights die Stacherin Claudia Straub das Freibad Seegarten in Goldach in diesem Sommer bereichern wird, will sie noch nicht im Detail verraten. «Mir schweben Anlässe von Konzerten bis zu Fussballturnieren vor», sagt sie. Es sei aber noch verfrüht, bereits konkrete Projekte auszuarbeiten. «Ich möchte mich zuerst in die neue Aufgabe hineinarbeiten und die Leute kennenlernen.» Ein Anlass steht aber bereits in der Agenda: «Ich habe mich schon mit den Organisatoren des Badifestes getroffen», sagt sie. Solche traditionellen Anlässe seien für sie unverzichtbar.

So viele Infos wie möglich

Unverzichtbar ist für Claudia Straub auch eine sorgfältige Planung. Und dabei zeigt sich wieder ihr Flair für Zahlen. «Ich habe mir so viele Informationen der vergangenen Jahre eingeholt wie möglich, damit ich mir ein gutes Bild von der Badi machen und ein sauberes Konzept auf die Beine stellen kann.»

Straub ist sich bewusst, dass sie die neue Herausforderung in Goldach nur mit der Unterstützung ihrer Kinder und dem Lebenspartner erreichen kann. «Mein Sohn wird diesen Sommer viele Stunden in der Badi verbringen», sagt sie. Und auch ihr Lebenspartner unterstützt sie an allen Ecken und Enden.

Zuletzt ist ihr auch die Unterstützung der Gemeinde sicher, sagt Claudia Straub. Welche Speisen sie den Badegästen auftischen wird, verrät Straub nicht. Sicher wird es Pommes und Burger geben.