«Seeburgheuler» sticht in See

Kapitän Roland Neuenschwander und Namensgeber Yannik Schlauer tauften am Samstag das neue Piratenschiff auf dem Spielplatz im Seeburgpark.

Barbara Hettich
Drucken
Teilen
Kapitän Roland Neuenschwander und Wettbewerbsgewinner Yannik Schlauer auf der «Seeburgheuler». (Bild: Barbara Hettich)

Kapitän Roland Neuenschwander und Wettbewerbsgewinner Yannik Schlauer auf der «Seeburgheuler». (Bild: Barbara Hettich)

KREUZLINGEN. Passend zum Anlass schallte aus den Lautsprechern die Musik aus «Fluch der Karibik», und Feuerwehrkommandant Kurt Affolter sorgte für einen rauchenden Spezialeffekt. Hoch oben auf dem Bug des grossen Dreimasters stehen Kapitän Roland Neuenschwander und der sechsjährige Yannik Schlauer. Gemeinsam tauften sie mit Thurgauer Apfelsekt das Piratenschiff auf den Namen Seeburgheuler. Roland Neuenschwander wünschte dem Spielschiff «stets eine Handbreit Wasser unterm Kiel» und setzte unter Applaus der vielen Schaulustigen Yannik Schlauer, Preisträger des Namen-Wettbewerbs, eine Kapitänsmütze auf. Die Schiffsluken wurden geöffnet, und endlich durften auch die vielen kleinen, ungeduldig wartenden Piraten den «Seeburgheuler» entern.

Stadtrat Ernst Zülle hatte am Samstag zur Schiffstaufe geladen. Er dankte allen Beteiligten, allen voran Ideengeber Daniel Appert, Leiter der Stadtgärtnerei, Stadt- und Gemeinderat sowie den Stimmbürgern, welche mit der Annahme des Budgets auch den betreffenden Budgetposten über 200 000 Franken genehmigt hatten. Das Spielschiff sei gemäss Katalog ein Abbild der «Santa Maria» von Christoph Kolumbus, 12,9 Meter lang und fasse bis zu 101 Kinder. Am Namen-Wettbewerb hatten 60 Kinder teilgenommen. Die ersten fünf wurden prämiert. Gewinner Yannik Schlauer erzählt, wie er zu diesem Namen gekommen ist: «Mein Mami hat gesagt, ich soll das draufschreiben.» Zweite wurde Anna Schindler (7, «Seelenia»), 3. Romy Mann (5, «Seekreuzler»), 4. Tim Fischer (6, «Chrüzlinger Seeadler») und 5. Oliver Dünner (8, «ahoi»).