Schwester Juchli ermutigt Pfleger

Drucken
Teilen

Kreuzlingen Das Alters- und Pflegeheim Abendfrieden hat Schwester Liliane Juchli, die Schweizer Pflegepionierin, auf Wunsch einer jungen Pflegefachperson zum Thema «Die Würde des Menschen» eingeladen. In einer Zeit mit grossen Herausforderungen in der stationären Langzeitpflege tragen die Pflegenden eine hohe Verantwortung. So sagt Liliane Juchli: «Es kann ein Wagnis sein, dem Menschen Mensch zu sein.» Umgesetzt in den Pflegealltag könnte dies bedeuten, dass der Bewohner im Moment Zuwendung oder Gespräche braucht und nicht die standardisierten Pflegeanwendungen. Schwester Juchli legt den Fokus auf das Team. Hier liege das Goldkörnchen, um gesund zu bleiben. Nur wenn die Pflegenden sich selber gut schauen, können sie auch gute Pflege leisten. Die jungen Pflegenden wollten von ihrem Erfahrungsschatz profitieren. Heute seien das Tempo höher und die Aufgaben komplexer. Aber vielleicht, sagt sie, waren die Ansprüche an die Pflegenden früher weniger hoch. Man war mit weniger zufrieden. (red)