Schwerer letzter Gang

Der Abschied von ihrem Schiessstand Breite wiegt für die Bischofszeller Schützen schwer – auch ohne Blei. Wie der Präsident des Pistolenclubs, Paul Etter, sagt, wird beim Abschiedsakt am nächsten Freitag (18 Uhr, Schützenhaus) kein Schuss mehr abgegeben.

Drucken
Teilen

Der Abschied von ihrem Schiessstand Breite wiegt für die Bischofszeller Schützen schwer – auch ohne Blei. Wie der Präsident des Pistolenclubs, Paul Etter, sagt, wird beim Abschiedsakt am nächsten Freitag (18 Uhr, Schützenhaus) kein Schuss mehr abgegeben. Dafür werden Böllerschüsse aus den Kanonen der alten Garde Oberberg aus Gossau das «Ende Feuer» verkünden. Die Garde wird mit ihren Tambouren um 17.30 Uhr den Schützenzug vom Rathaus in die Breite anführen. Etter: «Die drei Bischofszeller Schützenvereine würden sich freuen, wenn die Bevölkerung an diesem Anlass Anteil nimmt.» (urb)

Aktuelle Nachrichten