Schule senkt Steuerfuss

Dozwil. Dank guter Steuereingänge kann die Sekundarschulgemeinde Dozwil-Kesswil-Uttwil die Steuern um ein weiteres Prozent senken. Der Steuerfuss beträgt jetzt 38 Prozent. Die Stimmbürger haben am Freitag Rechnung und Budget einstimmig genehmigt.

Drucken
Teilen

Dozwil. Dank guter Steuereingänge kann die Sekundarschulgemeinde Dozwil-Kesswil-Uttwil die Steuern um ein weiteres Prozent senken. Der Steuerfuss beträgt jetzt 38 Prozent. Die Stimmbürger haben am Freitag Rechnung und Budget einstimmig genehmigt.

Der erfreuliche Rechnungsabschluss mit um gut 300 000 Franken höheren Steuereinnahmen als budgetiert hat nach Aussage von Pfleger Adrian Gut zur Folge, dass 2011 statt eines Finanzausgleichsbetrages vom Kanton mit einer Zahlung an den Kanton gerechnet werden muss. Mit der Rechnung 2010 konnten im weiteren die aktuell letzten Abschreibungen getätigt werden.

Die finanzielle Situation der Sekundarschulgemeinde ist massgebend von der Schülerzahl abhängig, und diese ist, wie vielerorts, eher sinkend. Eine Veränderung hätte rasch Auswirkungen auf den Steuerfuss.

Präsident Toni Betschart konnte zu seiner Freude mitteilen, dass ein Schulsozialarbeiter angestellt werden konnte, dieser wird nach den Frühlingsferien mit einem 30-Prozent-Pensum teils in der Sekundarschule, teils im Jugendtreff arbeiten. Er wird sich den Schülern in den nächsten Tagen vorstellen. (et.)

Aktuelle Nachrichten