Schützen sind fündig geworden

Nach zwei Jahren Suche hat der Bogenclub Bodensee wieder einen Trainingsplatz. Mit einer Feier und einem Plauschturnier haben die Mitglieder die Trainingswiese in Neuwilen eingeweiht.

Desirée Müller
Drucken
Teilen
Michael Chucks und zwei Kollegen sind zum Schiessen bereit. (Bild: Desirée Müller)

Michael Chucks und zwei Kollegen sind zum Schiessen bereit. (Bild: Desirée Müller)

NEUWILEN. «Heute geht es um die Wurst», sagt Manfred Kehl, Präsident des Bogenclubs Bodensee. «Der Sieger erhält nämlich eine Salami.» Die Stimmung unter den Mitgliedern des Bogenclubs Bodensee ist ausgelassen. Alle freuen sich, dass sie wieder einen eigenen Übungsplatz haben. «Vor zwei Jahren erfuhren wir, dass unser Platz in Siegershausen Bauland wird. Also mussten wir nach einer Lösung suchen», erklärt Vizepräsident Mario Däullary.

3D-Schiessen als Abwechslung

Gefunden haben sie diese in Neuwilen bei der Schiessanlage Bärenmoos. «Es war ein langer Weg», sagt Vorstandsmitglied Andi Schilling und schaut auf die Wiese mit den Zielscheiben. Dazwischen schauen Bären und Wildschweine hervor. «Das nennt man 3D-Schiessen», erklärt Däullary. «Eine gelungene Abwechslung.» Wer sich einen geschwungenen Holzbogen à la Robin Hood vorstellt, liegt aber falsch. High-Tech pur steckt in den heutigen Geräten. 1995 wurde der Club gegründet und freut sich über eine steigende Mitgliederzahl. «Dieses Jahr knacken wir die 50er-Grenze», ist sich Schilling sicher. Die Hälfte sind Jugendliche. Der Club konnte schon einige Triumphe feiern. So holte sich Antonietta Politi in ihrer Kategorie den 2. Platz bei der Schweizer Indoor-Meisterschaft in Wil.

Gut zum Abschalten

«Nach einem strengen Tag muss ich zuerst abschalten. Hat man keinen freien Kopf, trifft man nicht», sagt Däullary. Auch Michael Chucks ist begeistert. Der Kreuzlinger Schüler tritt zielsicher vor die Scheibe, zögert nicht und trifft genau in die Mitte.