Schüler überzeugen mit Videoclip

Sie haben gelesen, damit Geld gesammelt und einen preisgekrönten Clip gedreht. Der kurze Film der Viert- bis Sechstklässler von Lucia Leonardi aus Romanshorn ist ab 23. Juni im Fernsehen zu sehen.

Markus Bösch
Merken
Drucken
Teilen
Die mit einem Preis bedachten Schüler mit ihrer Lehrerin Lucia Leonardi. (Bild: Markus Bösch)

Die mit einem Preis bedachten Schüler mit ihrer Lehrerin Lucia Leonardi. (Bild: Markus Bösch)

ROMANSHORN. Die Idee war eine andere. Eigentlich hätten die Schüler der altersdurchmischten Mittelstufenklasse im Altersheim den Bewohnern Geschichten vorlesen wollen. Herausgekommen ist etwas ganz anderes, weil Lehrerin Lucia Leonardi von einer Kollegin auf das Hilfswerk «chance for children» aufmerksam gemacht wurde. Die Organisation will Strassenkindern im westafrikanischen Ghana die Chance geben, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Mit Lesen Lesen ermöglichen

Um dazu einen Beitrag leisten zu können, entwickelte die Romanshorner Primarschulklasse das Projekt «Batzenlesen». «Die Viert- bis Sechstklässler haben während einer Woche intensiv gelesen, unterstützt von Sponsoren im Hintergrund. Eltern, Verwandte und Nachbarn haben ihnen pro gelesene Seite einen bestimmten Beitrag zugesprochen», sagt Leonardi.

Gelesen wurden Comics, Abenteuergeschichten, Erzählungen sowie kleinere und umfangreichere Bücher. «So haben wir 892 Franken gesammelt», sagt die Lehrerin. Das Geld kommt den Strassenkindern in Ghanas Hauptstadt Accra zugute.

Spontaneität hat überzeugt

Zufällig sei ihr dann der diesjährige «x-hoch-herz»-Wettbewerb des Migros-Kulturprozents in die Hände gekommen. Gesucht waren Werbespots zum Thema «Gutes tut gut». Mit Hilfe des Zivildienstleistenden, der auf Lokalfernseherfahrung zurückgreifen konnte, hätten sie an einem Nachmittag einen kurzen Film gedreht, sagt Leonardi. «Zu meiner Überraschung hat dieser Clip die Jury überzeugt.» Er sei spontan und sehr authentisch, habe es geheissen. Der Beitrag erhielt eine Auszeichnung und wird im Schweizer Fernsehen gezeigt. Ausserdem wurden die Schüler ins Fernsehstudio eingeladen. Am 3. Juni um 17.05 mussten die Schüler in der Radiosendung «Zambo» Red und Antwort stehen.