Schüler texten eigenen Rap

WEINFELDEN. Mit ihrem Lied setzten sich die Mittelstufenschüler aus Weinfelden gegen 500 Klassen aus der ganzen Schweiz durch. Als Belohnung durften sie ihr Stück in einem Tonstudio aufnehmen. Gestern sind die CDs beim Schülerchor eingetroffen.

Cyrill Rüegger
Drucken
Teilen
Stolz präsentieren die Schüler die CD mit den Gewinnersongs. Chorleiterin Karin Büchel (hinten links) freut sich mit. (Bilder: Cyrill Rüegger)

Stolz präsentieren die Schüler die CD mit den Gewinnersongs. Chorleiterin Karin Büchel (hinten links) freut sich mit. (Bilder: Cyrill Rüegger)

«Guets tue isch guet für d Welt. Mer macheds für üs und nöd fürs Geld!» Lautstark singen 23 Kinder in der Aula des Paul-Reinhart-Schulhauses die Liedzeilen mit, die aus den Boxen ertönen. Immer wieder kichern einige, andere laufen etwas rot an, wenn sie ihre Stimme aus den Lautsprechern hören. Den Song haben die Dritt- bis Sechstklässler aus Weinfelden nämlich selber aufgenommen. Mit 500 anderen Kinderchören aus der ganzen Schweiz hat der Mittelstufenchor der Musikschule Weinfelden am Schulwettbewerb «x-hoch-herz» teilgenommen. Der Rap der Schüler hat es dabei prompt unter die 13 Gewinner-Songs geschafft, die von den Organisatoren auf einer CD vereint wurden.

Chorleiterin Karin Büchel verteilt die Tonträger nach der kurzen Präsentation. Voller Freude und Stolz nehmen die Schüler ihr Exemplar entgegen.

Auch neben der Schule gedichtet

Sie alle haben für das Lied einen Vers gerappt. Es handelt davon, wie man Mitmenschen im Alltag hilft. Den teilnehmenden Gruppen standen verschiedene Melodien zur Auswahl, zu denen sie dann ihren eigenen Text unter dem Motto «Guets tue tuet guet» verfassen konnten. «Die Kinder haben sich für die Rap-Version entschieden, weil sie diese am coolsten gefunden haben», sagt Karin Büchel. Mehrere Lektionen hätten sie investiert, um die Verse zu dichten. «Da haben die Kinder gemerkt, wie viel Arbeit hinter einem solchen Song steckt.» Trotzdem seien die Schüler mit grossem Engagement bei der Sache gewesen. Einige hätten sogar zu Hause weitergedichtet.

Der Aufwand hat sich gelohnt. In den Pfingstferien erhielt Büchel von der Wettbewerbs-Jury einen Anruf. «Ich war wohl fast mehr überrascht als die Kinder, dass wir gewonnen haben.» Unter den 13 Gewinnern ist mit der Sekundarklasse 2Ga aus Berg ein zweiter Schülerchor aus dem Thurgau.

Aufnahme im Tonstudio

Als Belohnung durften die Kids ihren Song in einem Tonstudio in St. Gallen aufnehmen. Tonmeister Daniel Rühle stattete die Schüler mit Mikrophonen und Kopfhörern aus. Auf einem Bildschirm konnten die kleinen Sänger die verschiedenen Tonspuren verfolgen. «Das war ein eindrückliches Erlebnis», sagt Karin Büchel.

Lied anhören: www.xhochherz.ch